2021 January 07
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/so_laesst_du_deine_Angst_hinter_dir.jpg

So lässt Du Deine Angst hinter Dir

Lebst Du Dein Leben in Angst vor etwas, das in der Zukunft passieren könnte? Obwohl es nicht garantiert ist und wahrscheinlich auch nicht passieren wird? Aber da es eine kleine Chance gibt, dass es passieren könnte, fühlst Du dies unbekannte Angst, nur für den Fall, dass es passiert…


2021 January 07
2021-01-07T13:04:56+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

 

Mach Dir keine Sorgen. Ich weiß, wie Du Dich fühlst!

Wir alle haben mindestens eine ganz bestimmte Angst, die uns davon abhält, genau das Leben zu leben, das wir wollen und verdienen. Der Schlüssel besteht darin, unsere Angst/ Ängste zu identifizieren und mit ihnen umzugehen, so dass wir sie schließlich loslassen können.

Früher hatte ich Angst davor, mich selbstständig zu machen, und für meine großen Pläne von anderen ausgelacht und herabgesetzt zu werden. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, merke ich jetzt, wie unglaublich hemmend diese Angst war. Ich hörte auf, meine Gedanken und Meinungen auszudrücken. Ich hörte auf zu tun, was ich tun wollte, weil ich so starke Angst vor Ablehnung hatte.

Ich kam nicht voran und bewegte mich aufgrund dieser Angst viele Jahre lang nicht in die Richtung meiner Träume und Leidenschaften. Später in meinem Leben wurde mir klar, dass diese Angst von einer negativen Energie kam, die mich schikanierte, mich auslachte, mich beurteilte und mir das Gefühl gab, nie gut genug zu sein. Diese Erkenntnis zu haben war der erste Schritt im Umgang mit meiner Angst. Ich wusste, dass ich noch einen langen Weg vor mir hatte, um sie vollständig auszurotten. Der Tag, an dem ich mich zum ersten Mal mit NLP beschäftigte, veränderte mein Leben.

Ich meine es ernst. Diese Welt des Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) gab mir das Gefühl, zu mir selbst zurückzukehren, als wäre es in Ordnung, wieder ICH zu sein, und es war egal, was andere Leute dachten. Ich fühlte eine Ruhe in meinem Geist und in meinem ganzen Wesen, einen Frieden in meinem Herzen und ein Gefühl stillen Vertrauens, wie ich es noch nie zuvor gefühlt hatte.

Hier sind meine 4 Tipps, die mir geholfen haben, meine Angst zu überwinden und loszulassen.

Tipp #1 Sei voll präsent

Angst ist ein sehr bedrückendes Gefühl. Es stoppt regelrecht unseren inneren Antrieb, unsere Ziele zu verfolgen. Wenn wir im Jetzt vollständig präsent sind, existiert die Zukunft nicht – also existiert das, was wir fürchten, nicht und so gibt es im Moment auch nichts zu befürchten. Wenn wir uns entspannen und auf unseren Atem konzentrieren und in jedem Moment unseres Lebens vollständig präsent sein können, gibt es nichts zu befürchten, weil wir niemals über die Zukunft nachdenken oder uns Sorgen machen, außer über den gegenwärtigen Moment.

Tipp #2 Verstehe, dass Angst eine Aktivität des Geistes ist

Wenn wir verstehen, dass die Angst vor etwas, das in Zukunft passiert, nur eine Aktivität des Geistes ist, kann uns dies große Ruhe und inneren Frieden verschaffen. Da es noch nicht passiert ist und vielleicht nie passieren wird, denken wir nur, dass es in unserem Kopf passieren könnte. Es ist wie ein Film, der immer wieder abgespielt wird, und dies lässt die Angst immer stärker werden. Wenn wir jedoch erkennen, dass das, was wir fürchten, in der physischen Welt weder greifbar noch physisch ist und wir beginnen zu verstehen, dass unsere Angst nur eine Wahrnehmung unseres Geistes ist, ähnlich wie ein Traum, fühlen wir uns leichter und weniger belastet. Wir erkennen somit unsere Angst und merken, dass unsere Ängste außerhalb unseres Geistes nicht existieren.

Tipp #3 „Was könnte schon passieren?“

Stell Dir die oben gestellte Frage. Identifiziere die Grundursache Deiner Angst und erkenne, dass Deine Bedenken fernab der Realität sind. Sobald wir das „Worst-Case-Szenario“ ermittelt haben, stellen wir häufig fest, dass es gar nicht so schlimm ist, wie wir denken. Selbst wenn dies der Fall ist, haben wir Zeit, über eine mögliche Lösung nachzudenken. Manchmal ist die Lösung, die wir finden, so ansprechend (vorausgesetzt, wir erlauben uns und unserem Verstand, ein wenig kreativ zu werden), dass wir uns sogar wünschen, dass unsere Angst wahr wird. Wir haben es dann auf wundersame Weise geschafft, die Angst in einen Wunsch zu verwandeln, indem wir nur unseren Verstand benutzt haben.

Tipp #4 Hab‘ den Mut loszulassen

Manchmal müssen wir Dinge in unserem Leben loslassen, die zu unserer Angst beitragen oder sie befeuern. Wir nähren unsere Angst oft, indem wir auf einem Weg oder in einem Aspekt unseres Lebens stecken bleiben, der uns nicht dient. Es könnte ein Job oder eine Beziehung sein, die Dich nicht erfüllt oder Angst oder Furcht erzeugt. Es könnte eine Emotion sein, die uns Stress oder Angst verursacht, oder sogar etwas Greifbares, an dem wir festhalten, weil wir befürchten, es nicht zu haben. Loslassen erfordert unglaublichen Mut und Selbstvertrauen. Es geht darum, eine Entscheidung zu treffen, die möglicherweise nicht für alle Beteiligten akzeptabel ist. Dies kann uns Angst an sich machen! Wir fürchten das, was andere über uns denken werden, wenn wir eine Entscheidung treffen. Normalerweise wissen wir jedoch in unserem Herzen, dass das Loslassen es uns ermöglicht, weniger ängstlich zu sein und eine Tür zu etwas Größerem in unserem Leben zu öffnen. Der Mut, auf diese Weise in unsere Macht zu treten, uns selbst, unseren Wünschen und Bedürfnissen treu zu bleiben, ist entscheidend, um die Angst loszulassen und in unserem Leben auf das nächste Level zu kommen.

Wenn Dir mein Blogbeitrag gefallen hat, dann klicke auf das Herz unten rechts. Bis zum nächsten Blogbeitrag!

Hast Du Interesse, aktiv an Deiner Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten? Dann würde ich mich freuen, Dich auf dem NLP-Practitioner begrüßen zu dürfen. Dort werden wir gemeinsam an Deinen Glaubenssätzen arbeiten und Du wirst nach diesem Seminar viele Dinge anders sehen. Überzeuge Dich noch heute selbst.

Viel Erfolg & bleib gesund,

Dein Marc