2020 June 02
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/confidence.jpg

Wie Du selbstbewusster wirst

Im heutigen Blogbeitrag geht es um das Thema Selbstvertrauen. Es ist ein kraftvolles Wort und ein noch stärkeres Gefühl. Kannst Du Dich jetzt spontan an eine Zeit in Deinem Leben zurückerinnern, in der Du mit Dir selbst im Einklang warst? Stelle Dir nun vor, Du könntest Dich öfter so fühlen. Das ist absolut machbar!


2020 June 02
2020-06-22T10:55:20+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Das Gefühl, Herrscher oder Herrscherin Deines eigenen Lebens zu sein fühlt sich nicht nur gut an, es hilft Dir auch, potenzielle Chancen zu nutzen, mehr Risiken einzugehen und den nächsten Schritt in Deinem Leben und Deiner Karriere zu wagen.

Wie kannst Du also selbstbewusster werden? Mangel an Selbstvertrauen kann von vielen Faktoren abhängig sein. Vielleicht sagte Dein ehemaliger Schullehrer, dass eine bestimmte Karriere außerhalb Deiner Reichweite liegt und dass Du das niemals schaffst. Oder vielleicht lässt Du Dich von Deinen negativen Glaubenssätzen steuern. Zum Beispiel: „Ich werde niemals ein eigenes Unternehmen gründen können.“ Manchmal stehen wir uns einfach nur selbst im Weg.

Hier ist Deine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Du selbstbewusster durchs Leben gehst:

#1 Sei Zielorientiert

Um Deine Komfortzone verlassen zu können, benötigst Du einen Antrieb. Wo fehlt Dir das Selbstvertrauen? Wann verspürst Du Selbstzweifel und wann schleichen sich Deine negativen Emotionen ein? Wo hast Du das Gefühl, dass Deine Fähigkeiten oder Fertigkeiten Dich einschränken? Sobald Du spezifisch wirst, wird es sich nicht mehr so ​​überwältigend anfühlen, da Du etwas Greifbares in Angriff nehmen kannst.

Nimm Dir jetzt einen Moment Zeit, identifiziere und gib eine vollständige Erklärung ab: Wo möchtest Du konkret mehr Vertrauen haben?

#2 Finde heraus, was Dir Freude bereitet

Dies ist persönlich, daher variiert es von Person zu Person. Es gibt keine einheitliche Herangehensweise, um das Selbstbewusstsein zu stärken.

Denke jetzt darüber nach, was Dich in diesen Zeiten so gestärkt hat. War es die Umgebung, in der Du warst? Hast Du was Besonderes gemacht? Je klarer Du Dir darüber wirst, desto einfacher wird es, bei Bedarf darauf zuzugreifen.

# 3 Sei Dir treu

Eine der sichersten Möglichkeiten, das Vertrauen zu verlieren, besteht darin, vorzugeben, jemand anderes zu sein. Eine der besten Möglichkeiten, um Dein Vertrauen aufzubauen? Einfach Du selbst sein. Wenn Du versuchst, jemand zu sein, der Du nicht bist, wirst Du niemals glücklich. Lerne Dich zu schätzen. Je mehr Du dies verstehst, desto stärker wirst Du. Wenn Du Dich von Deiner eigenen Person entfernst, verlierst Du automatisch Dein Selbstvertrauen. Denke nun mal darüber nach, was Dich einzigartig macht. Schreib es auf. Überlege Dir, was Du wertschätzt und was Dir wichtig ist.

#4 Vergleiche Dich nicht

Nichts beeinträchtigt Dein Selbstvertrauen mehr, als Dich mit anderen zu vergleichen. Besonders jetzt, mit Social Media und der „wunderbaren“ Gelegenheit, sich an so vielen anderen zu messen. Mangel an Vertrauen kommt von einer Lücke, in der Du Dich selbst siehst und drängst. Hör auf, Dich mit anderen zu vergleichen. Wenn Du immer noch ein zwingendes Bedürfnis nach Vergleichen hast, vergleiche Dich lieber mit Dir selbst. Wie warst Du noch vor fünf Jahren? Du hast es weit gebracht. Miss Dich lieber anhand Deiner persönlichen Erfahrungen. Sieh, wie viel Du bereits erreicht hast.  Schau‘ auf Deine bisherigen Siege und Erfolge.

#5 Verlasse Deine Komfortzone

Da Vertrauen oft direkt mit Fähigkeiten verbunden ist, besteht eine der besten Möglichkeiten, Dein Vertrauen aufzubauen, darin, neue Fähigkeiten oder Erfahrungen zu sammeln und Deine Komfortzone zu verlassen. Wenn Du Deine Fähigkeiten erweiterst, wächst Dein Selbstvertrauen. Niemand ist perfekt. Überprüfe Dich selbst – gibt es einen bestimmten Bereich, in dem Dir das Vertrauen fehlt? Wie kannst Du Dein Fachwissen in diesem Bereich erweitern?

#6 Ändere Deinen Zustand

Das Ändern Deines physischen und mentalen „Zustands“ ist eine der schnellsten Möglichkeiten, um auf ein Gefühl des eigenen Vertrauens zuzugreifen. Dazu musst Du wissen, wie Dein Zustand des Vertrauens aussieht, sich anfühlt und anhört.

 

Meine Drei Herangehensweisen:

 

  • Denke an eine bestimmte Zeit, die mit dem Gefühl der Zuversicht verbunden ist. Versinke tief in diesem Gefühl und erlebe jedes Detail von Moment zu Moment neu.
  • Stelle Dir vor, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Du zuversichtlich wärst. Wie würdest Du Dich verhalten?
  • Modellieren – denke an eine Person, die pures Selbstvertrauen ausstrahlt. Stelle Dir nun vor, was diese Person an Deiner Stelle tun würde.

#7 Finde Deine Energie-Tankstelle

Selbstvertrauen ist ein innerer Zustand, jedoch kannst Du es durch Dein Umfeld auch ebenfalls stärken. Umgib Dich mit Menschen, die an Dich glauben und Dich „anfeuern“. Verbringe Zeit mit Menschen, die das Beste aus Dir rausholen. Familie, Idole, Bekannte, Freunde, die Dich motivieren und inspirieren. Verzichte auf Menschen, die versuchen Deine Selbstvertrauen zu schädigen.

 

Fazit: Selbstbewusstsein beginnt mit Dir! Du triffst die Entscheidung, Maßnahmen zu ergreifen. Und wenn alles andere fehlschlägt, kannst Du immer eine Wahl treffen. Du kannst Stärke und Vertrauen über Ängste und Sorgen setzen. Dein Verstand glaubt, was du ihm sagst. Achte daher auf Deine Wortwahl.

Glaube an Dich, um ein allgemeines Maß an Gesundheit, Glück und Erfolg zu erreichen. Sobald Du anfängst, wird Dich nichts mehr aufhalten.

Sei mutig. Sei zuversichtlich. Du schaffst das.

Wenn Dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, dann lasse mir gerne einen Daumen nach oben da.