Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

Wer ist der Busfahrer in Ihrem Leben?

Stellen Sie sich einmal vor: Sie sitzen auf einer Bank in einer gutbesuchten Einkaufspassage und beobachten die flanierenden Menschen. Sie können sofort an der Gangart erkennen, in welcher Gemütsverfassung die Person sich befindet, ohne dass derjenige etwas sagen muss. Während des Verkaufsgesprächs ist das nicht anders. Schultern und den Kopf hängen lassen, bedeutet gewiss, dass Sie nicht gut drauf sind, und Ihr Kunde spürt das sofort. Sie sollten eine positive Präsenz haben selbstbewusst im Verkaufsgespräch sein und eine ausdrucksvolle Ausstrahlung haben, dass es jedem Kunden sofort in Augenschein tritt.


Ihr Zustand ist also eine kaufkräftige Anlage.

Die erste Strategie ist demnach: Verändern Sie Ihren Körper/Ihre Körperhaltung, wenn Sie das tun, verändert sich auch Ihr Zustand. Wichtig ist, dass Sie im Einklang mit Ihrem Körper sind, denn Ihre körperliche Form ist der direkte Schlüssel zu Ihren Gefühlen und Zuständen. Stellen Sie sich vor, Ihr Körper und Ihre Gefühle wären ein Bus. Die Frage ist nun: Wer ist der Busfahrer in Ihrem Leben? Sind Sie der Busfahrer, sitzt niemand vorne am Steuer, und Ihr Bus ist führerlos und fährt in verschiedene Richtungen, gerade so, wie es Ihr jeweiliger Gesprächspartner oder ein aktuelles Ereignis erfordert? Sie sollten in jedem Fall Ihren Bus unbedingt selbst lenken, oder? Also bekämpfen Sie die Selbstzweifel!

Sportlichkeit ist hierfür das Keyword: Gehen Sie joggen, ernähren Sie sich gut und gesund. Ihr Körper steht in direkter Beziehung zu Ihrem Zustand. Wenn Sie mit Spaß und Freude Ihr Vorhaben durchsetzen, dann wird man Ihnen das ansehen, ohne dass Sie überhaupt ein Wort mit Ihrem Kunden gesprochen haben.

Wenn Sie Ihren Körper verändern, dann verändern Sie auch Ihre Gefühlswelt und Ihren Zustand. Sobald Sie in einem kraftvollen und selbstischeren Zustand sind, überzeugen Sie Ihren Kunden viel leichter.

So wie Sie Ihren Bus steuern, so lenken und führen Sie das Gespräch mit Ihrem Kunden.

 

Viel Erfolg!

Zustandsmanagement Glaubenssätze im Verkauf

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    vor 2 Wochen
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.