Verkauf: Steigere durch deine Freizeit deine Verkäufe!

Jeder liebt es, wenn der Feierabend gekommen ist oder das Wochenende vor der Haustür steht. Aber was passiert, wenn du in deiner Freizeit einen Kunden triffst? Wie verhalten sich erfolgreiche Verkäufer dann?
Mit meinen Tipps zeige ich dir, wie du deine Freizeit zu Geld machst!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/2609freizeit_Verkauf.jpg

Deine Freizeit ist doppelt wichtig!


Freizeit bietet die Basis für deinen Erfolg. Dort kannst du neue Kräfte sammeln, die Gedanken ordnen und ausspannen. Gerade die Zeit mit Freunden und der Familie gestalten sich als wahre Jungbrunnen und geben dir die Möglichkeit, immer wieder Erfolge zu feiern. 
Die Statistiken sprechen eine klare Sprache: Für immer mehr Arbeitnehmer steht die Freizeit an erster Stelle. Noch vor einigen Jahren wurde vor Freunden und Bekannten damit geprahlt, dass man wieder 100 Stunden gearbeitet hat und demnach äußerst wichtig sei. 
Stück für Stück hat sich genau diese Sichtweise gewandelt und gerade die jungen Menschen sehen in der Freizeit ein wertvolles Gut, das sie nur ungern aufgeben. 
Dass das nicht immer klappt, dürfte klar sein. Rücken Deadlines näher oder stehen wichtige Meetings an, dann ist auch die Freizeit davon betroffen. Und immer wieder zeigt sich eine Sache:
Wer seine Freizeit sinnvoll verbringt, der hat auch beruflich etwas davon.
Eliteverkäufer wissen dies und schaffen den Spagat zwischen sinnvoller Freizeitgestaltung und Arbeit geradezu meisterlich. 


Zwischen Berufung und Feierabend

Es ist Wochenende und du hast eine anstrengende Woche hinter dir. Du hast richtig Gas gegeben und Überstunden abgerissen, sogar noch am Freitag spät telefoniert und einen Kundentermin ausgemacht. 
Jetzt ist es Zeit, endlich Party zu machen. Und dann passiert das, was im ersten Moment unangenehm wirkt (jedenfalls für Nicht-Eliteverkäufer). Ein Kunde ist auf derselben Party wie du. 
Was gerade noch eine ausgelassene Party war, verwandelt sich in eine gehemmte Feier und du bist geradezu verunsichert. Sollest du zu deinem Kunden gehen oder ihn einfach ignorieren?

Während ein normaler Verkäufer viel eher den Frust in Alkohol ertränkt, aus dem Club geht oder den Kunden ignoriert, weil er Feierabend hat, bist du als Eliteverkäufer dankbar dafür, dass dein Kunde gerade auf der Bildfläche erschienen ist. 
Bereits hier kann der Grundstein für ein erfolgreiches Gespräch und eine großartige Kundenbeziehung gelegt werden. Gehe zum Kunden, begrüße ihn und verbinde dein angenehmes Gefühl, das er automatisch hat, denn immerhin ist er feiern, mit deiner Person.
Rede nicht explizit über das Geschäftliche, sondern lade ihn zu einem Drink ein, frage ihn, wie es ihm geht, halte Smalltalk und sprich über private Dinge. Das muss nicht einmal viel Zeit in Anspruch nehmen. Überlege einmal, dass bereits 5 Minuten reichen, dass du beim nächsten Verkaufsgespräch den Abschluss so gut wie in der Tasche hast. 
Je besser du dich mit ihm unterhältst, desto wahrscheinlicher ist ein Abschluss bei einem späteren Gespräch. Solche Zufälle können für dich immer eine große Chance sein. Also achte immer darauf, wo und mit wem du feierst und vor allem: Wie du feierst.
Nichts wäre peinlicher, als lallend deinen Kunden anzusprechen.


Nutze deinen Feierabend für Gespräche

Wo kann man besser verhandeln? Was meinst du? Im Büro, auf dem Golfplatz oder bei einem besonderen Event, das deinem Kunden richtig gut gefallen dürfte?
Natürlich vermittelt das Büro beim Kunden einen förmlichen Umfang und verleiht dem ganzen Gespräch eine offizielle Note. Manchmal sollte man auf das Förmliche verzichten, wenn es der Kundentyp verlangt.
Vielleicht sagst du dir jetzt: Na gut, wenn ich einen Kunden im Club treffe, dann kann ich das natürlich nutzen, aber warum soll ich meinen Feierabend für den Job opfern?
Von opfern spricht niemand. Viel mehr solltest du immer aufmerksam sein, wie du deinen Feierabend nutzt und was du bereit bist, für den beruflichen und privaten Erfolg zu investieren. Beachte hierbei immer, dass Erfolg einerseits harte Arbeit ist, andererseits heißt es nicht, dass du alles verbissen sehen musst, damit du erfolgreich wirst. Erfolg ist etwas Angenehmes, der Weg dorthin, zum absoluten Eliteverkäufer, kann es auch sein.
Ich gebe dir  5 wichtige Tipps, damit du deine  Freizeit jederzeit genießen und spielend einfach verkaufen kannst.


5 Tipps, damit du deinen Feierabend für Gespräche perfekt nutzt

1. Freizeit ist immer ein Gespräch wert

Du kannst deinen Feierabend bzw. deine Freizeit auch im Gespräch als Thema nutzen. Gehe im Gespräch auf das Thema ein. Nutze es als Verkaufsargument, wenn dein Produkt den Alltag deines Kunden erleichtern kann. Darüber hinaus bietet Freizeit immer einen guten Gesprächseinstieg, damit dein Kunde auftaut. 

 

2. Warum Privates und Berufliches nicht trennbar ist

Es wird immer Überschneidungen zwischen deinem Beruf und deiner Freizeit geben. Eliteverkäufer zu sein, bedeutet gleichzeitig, dass du deinen Beruf auch lebst. Wer in der ersten Liga spielen will, der weiß auch, dass es keine strickte Trennung zwischen den beiden Bereichen gibt. Sei von dir, deinem Produkt und deinem Beruf überzeugt und begeistere dich dafür. 
Verkaufen heißt schließlich nicht nur ein Produkt verkaufen, sondern immer auch, dass du selbst von dem überzeugt bist, was du tust. Und diese Überzeugung gibst du auch nicht nach 8 Stunden auf, oder?



3. Die besten Geschäfte laufen in der Freizeit

Wer gut netzwerkt und unternehmungslustig ist, der ist in der Regel der bessere Verkäufer. Ganz einfach deswegen, weil die größten Geschäfte meistens in der Freizeit stattfinden. 
Nutze deine Freizeit und gehe auf Events, knüpfe Kontakte mit potentiellen Partnern oder auch Kunden! 
Oder lade einen Kunden zum Essen ein oder gehen mit ihm zu einer Veranstaltung. Damit weckst du neue und positive Assoziationen und kannst so den Kunden von deinem Produkt und deiner Leistung begeistern!

 

4. Gehe einen Schritt weiter: Spaziergänge

Steve Jobs wählte bei Mitarbeitergesprächen oder anderen Gesprächen nie das Büro dafür. Stattdessen ging er mit den Menschen spazieren. Spaziergänge tragen nicht nur zur Gesundheit bei, sondern sie fördern unsere Kreativität. Neurowissenschaftler haben folgendes festgestellt: Unsere Vorfahren liefen pro Tag ungefähr 20 Kilometer. Genau diesen Bewegungsdrang haben wir noch heute. Aber anstatt zu laufen, sitzen wir. Ein Spaziergang wirkt alles in allem immer positiv auf uns, das solltest du nutzen! Besonders nützlich sind Spaziergänge dann, wenn sich das Gespräch in einem Schwebezustand befindet und dein Kunde vielmehr auf kleine Schwächen fixiert ist. Bringe ihn so aus der negativen Spirale und eröffne ihm durch einen Spaziergang eine völlig neue Sichtweise.
Spaziergänge sind für dich und deinen Gesprächspartner vielleicht genau die richtige Lösung, damit es zu einem Abschluss kommt. Genieße die Natur, entspanne dich und verhandele. 
 
5. Freizone einrichten

Es ist natürlich sehr gut, wenn du in deiner Freizeit einen Verkauf tätigst, aber du musst eine Sache immer berücksichtigen: Die komplette Freizeit für den Job zu opfern, geht für eine kurze Zeit gut, für eine längere Zeit nicht. Irgendwann wird sich dein Körper und deine Psyche melden. 
Gönne dir immer wieder Tage und Momente, in denen du absolut entspannen kannst. 
Mache es wie ein Marathonläufer: Nicht sofort sprinten und versuchen alles auf einmal zu schaffen, sondern stetig und konstant laufen. Arbeite, mache genügend Ruhepausen und genieße die Freizeit so intensiv, wie es geht. 
Entwickle ein Taktgefühl zwischen Ruhephase und Arbeit. Damit bleibst du konstant und länger erfolgreich, denn Erfolg bedeutet auch immer Freiheit und Zeit!


Du siehst, dass du auch in der Freizeit gute Verkäufe tätigen kannst, wenn du es schaffst, auf kreative und gleichzeitig entspannende Art und Weise mit deinem Kunden zu sprechen und jedem Verkaufsgespräch eine individuelle Note zu geben.
 

Phasen im Verkaufsgespräch Zeitmanagement

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.