Verkauf: Du brauchst 1000 Fans!

1000 Fans reichen, um erfolgreich zu verkaufen! Kevin Kelly hat bereits 2008 dieses Konzept beschrieben, doch was ist dran? Werfen wir einen Blick darauf!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/27.03.jpg

Verkauf: Du kannst riesige Gewinne erzielen!

Immer wieder siehst du, dass Verkäufer riesige Umsätze generieren. Wie funktioniert das? Sie verkaufen viel und sie verkaufen gut. Das ist die einfache Antwort. Nun fragst Du Dich bestimmt: Aber an wen und wie, haben erfolgreiche Verkäufer besondere Geheimnisse?

Wenn du online gut aufgestellt bist, sei es mit einem Shop oder auch mit deiner eigenen Firma, ja sogar, wenn du nur einen Instagramaccount pflegst, dann kennst Du folgendes Phänomen:
Anfangs läuft es gar nicht und mit einem Schlag verdoppeln sich die Gewinne oder die Followeranzahl. Ab einer magischen Grenze scheint alles ein Selbstläufer zu sein und du erzielst einen Durchbruch. 
Im Konkreten bedeutet das, dass du eine Basis aufgebaut hast, die sich jetzt weiterentwickelt und dafür sorgt, dass du, dein Erfolg und deine Verkäufe wachsen. 
Das Konzept von Kevin Kelly spielt genau darauf an. 


Verkauf: Das Konzept von Kevin Kelly

2008 sorgte ein Artikel von Kevin Kelly mit dem Titel „1000 True Fans“ für Aufsehen. Noch mehr Aufmerksamkeit bekam er, als 10 Jahre später sein Artikel in Tim Ferris’ „Tools der Titanen“ als überarbeitete Fassung zu lesen war. 

Zusammengefasst lautet seine Theorie:
Du brauchst 1000 Fans, die wirklich auch deine Produkte kaufen. Verkaufst du ein Produkt einmal im Jahr für 100 Euro an diese 1000 wahren Fans, dann machst du einen Umsatz von 100.000 Euro und das reicht wirklich gut zum Leben.
Wenn du jetzt nur 500 wahre Fans hast, dann musst du eben Produkte im Wert von 200 Euro verkaufen. Das kannst du dir alles selbst ganz einfach ausrechnen. 

Um diesen Umsatz zu generieren und wirklich so viel Geld zu machen, müssen allerdings 2 wesentliche Dinge erfüllt werden. Sonst klappt es nicht und du kannst Marketing ohne Ende betreiben, aber du wirst kaum etwas verkaufen:

1. Die Produktion von Produkten muss garantieren, dass deine Fans auch jedes Jahr Produkte im Wert von 100 Euro kaufen. Also musst du dein Angebot jedes Mal neu überarbeiten.


2. Du musst die Kundenbeziehung oder in diesem Fall viel eher „Fanbeziehung“ pflegen und einen direkten Verkaufskanal haben. Wenn du zum Beispiel Bücher oder andere Produkte verkaufst und es ist noch jemand dazwischengeschaltet, dann wirst du diese 100 Euro aufteilen müssen und am Ende bleibt weniger für den eigenen Geldbeutel.


Verkauf: Du brauchst wahre Fans

Bevor du dich jetzt daran machst Fans zu generieren (hier lernst du, wie du online Kunden gewinnst) und auf deinen Kanal oder deinen Onlineshop zu locken, bedenke nur einmal, dass es wahre Fans sein müssen und nicht Fans, die dir einfach so aus Spaß folgen. Sie müssen sich mit dir, deinem Business und den Produkten identifizieren. Deswegen ist hierbei auch der Kontakt so wichtig. 

Natürlich brauchst du dafür Content und das am besten hochqualitativ. Viele begehen den Fehler und setzen auf Quantität, ohne dabei auf den Inhalt oder die Gestaltung zu achten. Überlege dir deshalb schon zu Beginn: Was wollen deine Fans für Content und welche Inhalte begeistern sie? Denke immer an die 3 Tipps für erfolgreiche Verkäufer, denn du kannst sie überall anwenden!

Du solltest niemals davon ausgehen, dass dein Superfan ohne nachzudenken dein Produkt kauft, wenn es nicht nützlich ist. Stattdessen wird genau das dazu führen, dass du einen Fan verlierst. 
Dein Content und auch dein Produkt sollen weiterhelfen und gleichzeitig unterhalten. Wenn du jetzt ein Buch schreibst und es ist todlangweilig, dann werden aus deinen 1000 Fans ganz schnell ein Shitstorm aus 1000 Hatern. Unterhält es aber deine Fans und du hast wirklich alles reingesteckt, was du konntest, dann bekommst du dafür einerseits natürlich den Gewinn, andererseits aber auch Anerkennung.
Was bedeutet das nun genau? Guter Content? 


Verkauf: Du bedienst deine Fans

Es ist immer ein Zusammenspiel aus Fans und Verkäufern. Wenn du deine Fans schlecht behandelst, dann behandeln sie dich schlecht und du bist ein schlechter Verkäufer. Was zuerst logisch klingt, entpuppt sich in der Realität allerdings oftmals als schwierig.
Gary Vaynerchuk empfiehlt immer wieder, dass du viel kostenlosen Content zur Verfügung stellst und am Ende erst das eigentliche Produkt präsentierst. Warum? Deine Fans sind dankbar für all das, was du kostenlos erstellt hast und zudem wollen sie dieses Produkt nun auch haben. Sie haben sich daran gewöhnt, dass dein Content und deine Produkte eine super Qualität haben. 

Du musst zuerst einmal vorlegen und deinen Fans viel geben, mehr als du anfangs zurückbekommst. Ja, das ist ein Risiko, aber es zahlt sich aus! Nach und nach wächst deine Fanbase dadurch und wenn du Glück hast, dann spricht es sich herum, dass du super Produkte im Angebot hast und jeder dieses Produkt braucht!

Im nächsten Artikel zeige ich dir einige Hacks, wie du das Potential deiner 1000 Fans richtig nutzt!

Story Selling/Telling Präsentation

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.