Sprachhypnose mit Ansage

Was wird wohl der größte Nutzen sein, den Sie aus dem Lesen dieses Beitrages ziehen werden? Ich frage mich, ob Sie dadurch mehr Sicherheit bei Kundengesprächen oder eine Umsatzsteigerung erreichen werden, ob Sie Erfolg haben. Erstaunlicherweise ist es unendlich einfach, mit Sprachhypnose unbegrenzten Erfolg im Verkauf zu erzielen. Vielleicht möchten Sie herausfinden, welches Wissen Sie dafür benötigen. Ich bin neugierig, wann Sie erkennen, dass ein Seminar mit Marc Galal der beste Weg zum erfolgreichen Verkäufer ist.

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/Kartenspiel-%C2%A9-BeTa-Artworks-Fotolia_20838413_XS.jpg

©BeTa-Artworks/Fotolia


Haben Sie es bemerkt? Der erste Absatz ist reine Sprachhypnose. Ich lasse Sie damit quasi in meine Karten blicken und lege meine Trümpfe für Sie offen. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie jetzt.

Persönliche Überzeugungskraft

Dabei wird ein Teil der Aussage als wahr unterstellt. Dies geschieht auf unterschiedliche Weise:

  • Mit W-Fragen: was, wann, wie viel, wo, wer. Beim ersten Satz „Was wird wohl …“ unterstelle ich bereits, dass Sie einen Nutzen aus dem Lesen dieses Textes haben werden.
  • Auch des Bindewort „oder“ setzt gewisse Dinge bereits voraus wie im zweiten Satz: „Ich frage mich, ob Sie dadurch …“
  • Hypnotische Wörter wie „erstaunlicherweise“ und „unbegrenzt“ als Adjektive bzw. Adverbien eingesetzt, gehören ebenfalls zur persönlichen Überzeugungskraft.

Eine andere Möglichkeit sind die einleitenden Worte bemerkt, erahnen, wahrnehmen u. ä. wie in diesem Beispiel: „Haben Sie schon bemerkt, welchen Nutzen Sie erhalten?“ Auch Zeitsätze, die mit Wörtern wie bevor, nachdem, während, wenn usw. eingeleitet werden, gehören zu den Vorannahmen: „Möchten Sie das Produkt in die Hand nehmen, nachdem Sie erkannt haben, wie sich Ihre Zukunft verändern kann?“

Den bewussten Verstand umgehen

Das Vorfokussieren mit bestimmten Redewendungen ist eine sehr effektive Sprachhypnose. Das habe ich im ersten Absatz mit dem Satz „Vielleicht möchten Sie herausfinden …“ angewendet. Es ist eine Art Gedankenlesen, indem ich indirekt behaupte, Ihre Gedanken und Gefühle zu kennen.

Eine weitere Möglichkeit sind eingebettete Fragen mit versteckten Kommandos, wie oben im Satz „Ich bin neugierig, wann Sie erkennen …“ Bei dieser Frage spreche ich eigentlich mit mir selbst. Dabei überlasse ich dem Leser, also Ihnen, die Wahl, ob und wie Sie darauf antworten. Weitere Sprachhypnose Tools finden Sie im Beitrag das Milton Modell.

Eine Seminarteilnehmerin schrieb auf meiner Facebookseite: „DANKE MARC … Das waren zwei super informative Tage“. Wenn auch Sie das erleben möchten, kommen Sie auf eines der nls-Seminare. Übrigens ist die Verwendung eines Zitates ebenfalls ein Werkzeug der Sprachhypnose :-). Herzliche Grüße von Marc Galal

Verkaufslinguistik

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.