Leuchten Sie von innen

Stellen Sie sich vor, Sie kommen in einen schicken Laden und möchten sich ein paar neue Schuhe kaufen. Leider ist die Verkäuferin nicht gut drauf – sie schaut Sie die ganze Zeit ausdruckslos an und wirkt sehr gleichgültig. Sie gehen unverrichteter Dinge wieder. Im nächsten Geschäft werden Sie strahlend empfangen, fachmännisch beraten und die positive Energie des Verkäufers steckt Sie an. Keine Frage: Beladen mit mehreren Schuhkartons verlassen Sie den Schuhladen wieder und behalten den erfolgreichen Verkäufer in guter Erinnerung.

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/Leuchten-%C2%A9-kevron2001-Fotolia_63028657_XS.jpg

©kevron2001/Fotolia


Hiermit möchte ich Ihnen deutlich machen, wie wichtig Ihre Ausstrahlung für den Verkaufserfolg ist. Sicherlich ist es nicht immer einfach, strahlend im Verkaufsgespräch zu überzeugen. Eine gute Basis dafür bietet die eigene innere Ruhe und Zuversicht (so steigern Sie Ihr Selbstbewusstsein im Verkaufsgespräch). Dies suggeriert dem Kunden, dass er blendend bei Ihnen aufgehoben ist und schafft eine solide Grundlage im Beziehungsaufbau. Den Alltagsdruck umgehen und dabei nicht den Spaß verlieren – dieses Credo lässt den Verkäufer mit einem Mal hell erleuchten.

Auf dieses Leuchten sollten Sie sich bereits vor dem Kundentermin einpendeln: Machen Sie sich klar, worauf Sie in Ihrem Leben stolz und wofür Sie dankbar sind. Fragen Sie sich, wie Sie mit Leidenschaft verkaufen und gleichzeitig Ihren Umsatz verdoppeln können. Setzen Sie die positive Energie im Verkaufsgespräch wohl dosiert ein, damit Sie keine Überraschungen erleben. Mit gezielten Fragen klären Sie mögliche Unsicherheiten und ordnen Ihre Gedanken.

Drei Stepps für ein gut strukturiertes Kundengespräch:

  1. Konsequent sein: Der Kunde möchte die optimale Lösung erhalten. Mit welchen Konsequenzen muss er rechnen?
    – Das heißt …
    – Das bedeutet für Sie …
    – Das führt dazu …
  2. Positive Absicht: Was strebt der Kunde an? Welche Absicht befolgt er?
    – Ihre Absicht ist also …
    – Sie möchten also …
    – Ihr Wunsch ist …
  3. Hierarchie der Werte: Definieren Sie ein neues Ziel, das für den Kunden einen höheren Wert als sein ursprüngliches hat. Welcher Wert ist für den Kunden der höchste?
    – Ist es nicht besser …, als …
    – Ist es nicht schöner …, anstatt …
    – Ist es nicht nützlicher …, als …

Als weitere Unterstützung für Ihren Verkaufserfolg können Sie mit den nls®-Strategien Ihren eigenen Leitfaden entwickeln und leichter auf Ihre Kunden eingehen (Wenn Sie mehr über NLP wissen möchten, dann klicken Sie auf den Link: Was ist NLP?). Im Gratis-Ebook „Einfach erfolgreicher verkaufen“ erfahren Sie mehr darüber. Dass Sie sich noch stärker zum inneren Leuchten bringen – das wünscht Ihnen Ihr Marc Galal.

Phasen im Verkaufsgespräch Glaubenssätze im Verkauf

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.