… gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete!

Meiner Meinung nach ist, gute Vorbereitung nicht nur was für junge Hüpfer. Egal, ob gerade erst neu in einem Unternehmen oder alter Hase im Betrieb, jeder sollte sich auf sein Kundengespräch vorbereiten.


Im Rahmen des Vorverkaufs sind folgende Fragen zu beantworten:

•    Was denke ich über den Kunden?
•    Wie kann ich meinen Kunden in diesen Zustand versetzen?
•    Wer trifft die Entscheidungen bzw. wer entscheidet mit?

Gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete.

Je intensiver sich Verkäufer vor ihrem Gespräch mit ihrem Kunden auseinandersetzen, desto sicherer ist Ihnen der Abschluss. Schließlich lassen sich viele Eventualitäten bereits vorab klären und so gelingt es, den Kunden perfekt und kompetent zu beraten. Doch Achtung! Ihre Vorbereitung kann auch zur Falle werden, wenn Sie auf Einwände warten, die vielleicht nicht kommen und Ihre Argumentation so unflexibel und steif wird. Bleiben Sie also flexibel und stellen Sie sich zusätzlich zu Ihrer guten Vorbereitung immer individuell auf Ihren Kunden ein.

Vielleicht erzählen Sie Ihren Kunden ja sogar einmal ein Märchen? Natürlich ohne diesen einen Bären aufzubinden, denn Analogien und Geschichten fesseln!

 

Gutes Gelingen und viel Erfolg!

Ihr Marc Galal

Phasen im Verkaufsgespräch Zeitmanagement

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.