Erfolg: Machst du dir Sorgen? Teil 1

Das Jahr ist erst ein paar Tage alt, aber deine Sorgen sind noch viel älter? Ich zeige dir, wie du deine Zukunft in Erfolg verwandelst!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/03.01.jpg

Erfolg: Du machst dir andauernd Sorgen?

Wenn ich dich jetzt direkt frage, wann du dir zuletzt Sorgen gemacht hast, dann wirst du kurz überlegen und feststellen, dass es noch gar nicht so lange her ist. Davon bleibt eigentlich kein Bereich unseres Lebens verschont. Sei es privat oder beruflich. 

Ist das noch dir richtige Partner? Warum habe ich keine Beziehung? Es ist gerade einmal Monatsanfang und ich habe schon wieder kein Geld auf dem Konto. Werde ich gefeuert? Wo findet die nächste Naturkatastrophe statt (mehr als 50% der Deutschen haben diese Angst 2018 gehabt), klappt bei meinem Kind alles in der Schule, werde ich einmal erfolgreich sein und falls nicht, was dann?

Zusammengefasst machen folgende Punkte deine Sorgen aus:

  • Tod von Bekannten oder der Familie 
  • Finanzen
  • Erkrankungen
  • Arbeitslosigkeit
  • Altersarmut
  • Job
  • Beziehungen

Ich könnte diese Liste endlos fortführen und bei vielen der Punkte würdest du nur stumm nicken und dir denken: Das habe ich auch schon gedacht! Aber wie soll ich meine Ängste erfolgreich bekämpfen?


Erfolg: Was Sorgen mit dir machen

Ich möchte dir kurz eine Geschichte erzählen:

Zu mir kam vor 1-2 Jahren eine Teilnehmerin, die folgendes Problem hatte: 
Sie war zu erfolgreich. 
Und bevor du dich jetzt fragst, ob das geht, ja es geht!

Ihr Problem war folgendes:
In der Schule hatte sie immer sensationelle Noten und ging danach auf die Universität und glänzte auch dort mit Bestnoten und Stipendien. Noch während ihrer Zeit an der Uni lernte sie ihren Traummann kennen und die beiden heirateten. 
Kurz darauf bekam sie einen Job angeboten. Sie hatte ein super Gehalt, eine klasse Position in der Firma, einen tollen Mann und ein Leben, das sie traumhaft anhört. 
Und es ging noch weiter:
Innerhalb der ersten 2 Jahren wurde sie sogar 2 Mal befördert und stand bereits vor der nächsten Beförderung und doch war die Frau nicht glücklich. 
Sie berichtete mir weiter, dass all das tolle Leben, das sie hatte, sie nie zufrieden stellte, sie mindestens 14 Stunden am Tag arbeitete und sie zu Hause genauso performte und alles in Ordnung brachte. Es gab keinen Moment, keine Sekunde, in der sie nicht irgendwas tat oder organisierte. Es ging sogar so weit, dass sie noch beim Einschlafen weiter arbeitete und sich Sorgen machte. 
Sie machte sich Sorgen darüber, ob das anstehende Meeting super verlaufen würde, was sie anziehen solle, wie sie ein Projekt über die Bühne bringen konnte, bis hin zu Kleinigkeiten, die nicht einmal der Rede wert sind. 

„Ich habe mich da so hineingesteigert, dass ich wirklich alles kontrollieren musste.“

Auf einmal wurde sie krank und das war total ungewohnt für sie. Sie hatte Magenschmerzen, fühlte sich komplett müde und kam kaum noch aus dem Bett. Sie ging zu verschiedenen Ärzten, bis ein Arzt ihr sagte, dass sie ausgebrannt sei. 
Sie akzeptierte die Diagnose nicht, bis sie zu Hause war und ihr einfach nur ein Teller hinuntergefallen ist. 
Weinend rief sie ihren Mann auf der Arbeit an und berichtete ihm völlig aufgelöst davon, dass der Teller zersplittert sei und doch jetzt alles ruiniert wäre.
Ihr Mann fuhr nach Hause und sie berichtete davon, dass der Arzt ihr gesagt habe, dass sie vermutlich unter Burnout litt. 

„Ich wollte nicht nur immer die Beste sein, ich wollte nicht nur allen beweisen, dass ich alles hinbekomme, sondern ich habe meine Sorgen damit betäubt, dass ich einfach andauernd etwas getan habe.“

Was du aus dieser Geschichte lernen kannst: Sorgen können dich lähmen und krank machen, nicht nur, dass sie deine Gedanken vergiften, sondern du wirst es körperlich spüren und damit ist niemals zu spaßen. 


Erfolg: Gefangen in deinen Sorgen

Wie du aus der Geschichte sehen kannst, heißt Erfolg nicht, dass du dich solange auspowerst bis dein Akku vollkommen leer ist, sondern, dass du den Erfolg auch genießen sollst. Es bringt dir gar nichts, dass du dir andauernd über Dinge Sorgen machst, besonders bei Sachen, die du nicht kontrollieren kannst, denn sonst landest du in der Sorgenfalle und brennst durch deine Sorgen und Ängste aus. 
Sobald du einmal in dieser Sorgenspirale gefangen bist, ist es schwierig, dort hinauszukommen. Denn eine Sorge zieht die nächste mit sich und deine Befürchtungen werden sich türmen. 


Erfolg: Bringen dich Sorgen weiter?

Bringen dich Sorgen auf deinem Erfolgsweg und deinem Leben weiter? Natürlich können Sorgen als Initialzündung funktionieren. Wenn du Angst davor hast, dass du verarmst, verwandelst du diese Sorge als Motivation.
Aber wie oft treffen eigentlich deine Befürchtungen zu? Überlege einmal für dich, wie oft es passiert ist, dass deine Sorgen, über die du dir Gedanken gemacht hast, am Ende eingetroffen sind. 

Im nächsten Blogbeitrag zum Thema Sorgen werde ich dir einige Erfolgsstrategien verraten und dir zeigen, wie du Sorgen in Erfolg verwandelst!

Selbstverwirklichung Motivation

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.