Der Ton macht die Musik

Ich liebe Musik. Gerade wenn ich im Auto unterwegs bin höre ich oft Radio. Und wenn dann das richtige Lied kommt, dann trifft das genau den richtigen Nerv und ich kriege sofort gute Laune. Ich drehe die Musik laut auf und singe mit. Ob es mit dem Text der Lieder zusammenhängt? Bestimmt auch, aber damit ein Song zu einem Lieblingslied wird, muss ich die Melodie gut finden. Sie muss eingängig sein und irgendwie besonders. Sie muss mich ankern.

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/Fotolia_14206313_XL-1024x997.jpg

© Yuri Arcurs / Fotolia

Erstellt von Marc Galal
 |  2018-09-17T23:31:25+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Die Melodie spielt übrigens nicht nur in der Musik eine große Rolle, sondern auch bei der Sprache. Hätten Sie gedacht, dass der Inhalt einer Präsentation uns nur zu 7 Prozent beeinflusst, die Melodie dagegen zu 38 Prozent? Das Mimik und Gestik mit 55 Prozent den größten Beeinflussungsfaktor ausmachen, das war mir klar. Doch 38 Prozent für die Melodie? Das hätte ich früher nicht gedacht.

Umso wichtiger, dass wir die Melodie der Sprache nicht nur einmal genauer beleuchten, sondern dass wir sie auf den Thron heben, den sie verdient. Hoch mit ihr! Was hat es eigentlich mit der Sprachmelodie auf sich? Die Melodie der Sprache ist alles entscheidend. Sie entscheidet darüber, ob ein Satz als Aussage oder als Frage, als Befehl oder gar als Ironie wahrgenommen wird. Wie also konnten wir die Melodie so sträflich vernachlässigen…

Denken Sie mal über die Aussage der folgenden Sätze nach und sprechen Sie sie unter strenger Beachtung der vorgegebenen Melodie.

Das sieht ja super aus (Melodie geht am Ende des Satzes nach unten)

Das sieht ja super aus (Melodie geht am Ende des Satzes nach oben)

Das sieht ja super aus (Melodie ist wellenartig, geht hoch und wieder runter)

Ja, keine Frage. Es ist schwer, über so etwas wie Sprachmelodie zu schreiben. Es wäre deutlich leichter, wenn ich Ihnen sagen könnte, wie ich es meine. Ich denke aber, dass es klar geworden ist, oder? Je nach Melodie verändert sich der Satz. Von einer Aussage, zu einer Frage, zu Ironie. Ist das nicht völlig verrückt?

Wir gehen in wichtigen Gesprächen davon aus, dass unser Gegenüber uns versteht (Lernen Sie Ihre Wahrnehmungsposition zu ändern). Obwohl das von deutlich mehr Parametern abhängt, als von dem Inhalt der Sätze, die wir von uns geben. Jetzt könnte ich Ihnen sagen: Achten Sie bitte auf Ihre Melodie, doch das ist nicht wirklich realistisch, deswegen möchte ich Ihnen drei Tipps geben, mit denen Sie Ihre Präsentation allein durch die veränderte Melodie ansprechender wirken lassen.

  1. Nehmen Sie Ihre Präsentation auf (Handy, Diktiergerät). Laufen Sie herum, versuchen Sie Ihre Präsentation so zu halten, wie Sie es auch tatsächlich tun würden. Dann hören Sie sich die Aufnahme kritisch an. Gibt es Stellen, die Sie irritieren? Gibt es Passagen, die Ihnen schwer fallen? Dann machen Sie es noch einmal und üben Sie so lange, bis sie zu 100 Prozent zufrieden sind und das steigert Ihr Selbstbewusstsein ungemein!
     
  2. Schreiben Sie sich einen beliebigen Satz auf und sprechen Sie diesen mit verschiedenen Melodien. Wie verändert sich der Inhalt? Wiederholen Sie diese Übung von Zeit zu Zeit, weil Sie so immer besser darin werden, den Inhalt Ihrer Sätze mit der perfekten Melodie zu unterstreichen.
     
  3. Versuchen Sie die Sprachmelodie Ihres Gesprächspartners zu spiegeln. Nicht permanent, aber von Zeit zu Zeit. So suggerieren Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie ihm ähnlich sind. Das verbindet und führt zu einer guten Beziehung. (Hier gibt es mehr zu großartigen Kundenbeziehungen).

Machen Sie sich klar, wie sich eingängige Melodien im Ohr festsetzen und uns den ganzen Tag begleiten. Wenn Sie an Ihrer Sprachmelodie arbeiten, dann werden Sie vermutlich auch bald zu einem Ohrwurm, im positiven Sinne… 

Verkaufslinguistik

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.