Der Kunde sagt Nein, na und?

Nein, ist nur ein Wort, ist nur ein Wort. Aber warum ist es uns nicht möglich, hinter diese Nein-Fassade zu blicken, und das zu sehen, was wirklich dahinter steckt.


Als Verkäufer haben wir dieses Wort sicherlich millionenfach gehört. Aber das Faszinierende ist ja nicht, dass wir das Nein hören und sofort die Flinte ins Korn werfen möchten. Das Faszinierende ist, dass wir etwas in unserer Einstellung ändern können, um zu verstehen, was beim Kunden passiert.

Option a) Ein Kundeneinwand ist eine Frage.

Option b) Ein Kundeneinwand ist ein Kaufsignal.

Es gibt natürlich noch viel mehr Optionen, aber überlegen Sie einmal. Häufig sind bei Kunden, die keine Einwände haben, ein Mangel an Interesse die Ursache. Also machen Sie es interessant für Ihren Kunden!

Damit können Sie sehr gut arbeiten, gerne erzähle ich Ihnen das nächste Mal mehr davon. Bis dahin, eine entspannte Zeit und viel Erfolg!

Einwandsbehandlung

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.