Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

Den eigenen Fokus durch Fragen lenken

Oder wie Sie mit Verkaufslinguistik punkten.
Letzten Samstag auf dem Seminar “Frei von Verkaufsblockaden” habe ich es wieder gemerkt, wir können und müssen Fragen stellen und es ist eigentlich immer das Gleiche, wir machen es viel zu selten, obwohl uns Fragen zum Erfolg führen. Dazu noch einmal ein paar Tipps/Anregungen, wie Sie möglicherweise Ihre “Verkäuferkrankheit” vernichten. Diesmal beziehen sich die Fragen auf Ihre eigene Einstellung und die Einstellung zu Ihrer Arbeit.


Frage, Aussage oder einfach nur ein bloßer Satz – alles, was Sie zu sich selbst sagen, hat eine Bedeutung, überlassen Sie nichts dem Zufall.

Jeder Satz mit einem Punkt ist eine Aussage: „Ich kann nicht mehr richtig verkaufen.“, „Ich bin nicht gut genug im Vertrieb.“, „Ich habe Schwierigkeiten, Termine zu bekommen.“ bringen Verkäufer deshalb in einen festgefahrenen Zustand. Denn bei diesen Aussagen wird ein Gedanke als vollendet betrachtet, sozusagen als ein abgeschlossener Prozess.

Den Fokus verändern und lenken, können wir, wenn wir stattdessen Fragen stellen: „Wie kann ich wieder mehr verkaufen?“, „Wie kann ich im Vertrieb wieder besser werden?“, „Wie schaffe ich es, mehr Termine zu bekommen?“  Fragen bringen einen Prozess in Gang und verhindern so den blockierenden Zustand. Doch das Ganze lässt sich noch steigern: Die Qualität Ihrer Fragen bestimmt die Qualität Ihres Lebens! Das bedeutet also: Je hochwertiger Ihre Fragen sind, desto leichter und besser können Sie Ihren Fokus lenken. Ein Beispiel:

1. Wie kann ich wieder mehr verkaufen?

2. Wie kann ich mit Spaß und Leichtigkeit mehr verkaufen?

3. Wie kann ich mit Spaß, Leichtigkeit und 50% weniger Aufwand 50 % mehr Umsatz generieren?

Welche dieser Fragen hat Ihrer Meinung nach wohl eine höhere Qualität? Mit welcher Frage wird ein erfolgreicher Verkäufer tatsächlich mehr verkaufen?

Am besten Sie schreiben sich die Fragen einmal auf und dann prüfen Sie sie nach einer Zeit, vielleicht hat sich etwas verändert.

 

Viel Erfolg!

Zustandsmanagement Glaubenssätze im Verkauf

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    am 07.03.2019
    Danke für diesen Beitrag. Dieses Thema kenne ich sehr gut, allerdings habe ich mittlerweile gelernt, wie ich damit umgehen kann. Ich handhabe es so (wenn keiner deiner 3 Tipps funktioniert), dass ich dem Kunde sage, ich bin der Meinung, dass dieses Produkt wirklich nichts für ihn ist. In 2 von 3 Fällen, kauft der Kunde - gleich oder etwas später :-) ….und um den dritten Kunde ist es nicht schade, da dieser auch später (erfahrungsgemäß) immer Schwierigkeiten macht

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.