2019 November 06

Arbeite an Dir mithilfe von State Management!

Stell Dir mal Folgendes vor: Welchen Unterschied würde es in Deinem Leben machen, wenn Du ein absolut unerschütterliches Selbstvertrauen hättest? Wenn Du alles erreichen würdest, das Du Dir vornimmst? Welche Visionen hättest Du, wenn Du so fest an Dich glaubst, dass Du überhaupt keine Angst vor dem Scheitern hast? Ein tolles Gefühl, oder? In diesem Blogbeitrag gebe ich Dir 3 Tipps, wie Du mittels State Management Deinen Zielen näher kommst.

 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/uhuhuhuhuhuh.jpg
2019 November 06
2019-11-08T21:05:14+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

Was ist eigentlich State Management bzw. Zustandsmanagement?

Du kennst sicherlich positive und weniger positive emotionale Zustände. Manchmal ergeben sich Situationen, in denen Dir Deine Vorhaben ziemlich gut gelingen, oder in denen Du Dich vielleicht einfach nur wohlfühlst und pure Zufriedenheit ausstrahlst. Es ist kein Zufall, dass diese beiden Erlebnisse zusammenfallen: Du hast das Gefühl, dass alles „rund“ läuft – und tatsächlich läuft auch alles rund. 

Manchmal wiederum fühlst Du Dich überfordert, unwohl und aus dem Gleichgewicht gerissen. Seltsamerweise will an diesem Tag plötzlich auch nichts mehr rund laufen. Und seltsamerweise setzt es sich so fort und Dein eigenes negatives Gefühl bestätigt sich. Jetzt die einfache Frage: Was war zuerst? Der miese Tag – oder Dein mieses Gefühl? 

Natürlich gibt es Intuition oder schlechte Gefühle einfach, das steht außer Frage. Die NLP-Perspektive macht allerdings klar: Deine Gedanken bestimmen Deine Gefühle und Deine Gefühle bestimmen Deine Handlungen. Du hast es also in der Hand, die Negativspirale Deines Scheißtags zu unterbrechen. Persönliche Zustände können sich schlagartig ändern. Dein Befinden ist ein ständiger Fluss aus körperlichen, mentalen und emotionalen Impulsen. 
Damit Du Herrscherin oder Herrscher Deines Zustandes wirst, schwören viele, darunter zähle ich mich auch, auf Meditieren oder Yoga. Dadurch erlangst Du einen bewussteren Bezug zu Dir selbst! Im Alltag ist das natürlich schwierig unterzukriegen. Nichtsdestotrotz habe ich hier 3 Tipps, wie Du Deinen State auch mal zwischendurch im Griff hast.

1.Lebe im hier und jetzt!

Es klingt leicht, kann aber sehr schwierig sein. Im Hier zu sein bedeutet, alles loszulassen, dass Dich ablenkt oder weg zieht. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Du sehr schnell zu Dir zurückkommst und Deinen Zustand leicht wahrnimmst. Achte einfach auf Deine Bewegungen, wenn Du das nächste Mal von Deinem Schreibtisch aufstehst oder die Treppe hochläufst. Dein Körper ist ein direkter Weg in den Moment.  Wenn es wieder einmal schnell geht, nimm wenn möglich einfach das Tempo raus. Das reduziert den Stress und gibt Dir die Gelegenheit, Deinen Zustand in den Blick zu nehmen. Du kannst dabei weiterarbeiten, allerdings so, dass Deine Anspannung nachlässt und Du etwas Freiraum gewinnst, um Deinen Zustand wahrzunehmen. 

2.Achte auf Deine Haltung

Deine Haltung spiegelt Dein Inneres wider. Allerdings funktioniert das auch umgekehrt. Du kannst also innere Zustände durch Deine Haltung beeinflussen. Du kannst zum Beispiel nicht tanzen und schlecht gelaunt sein bzw. bleiben.
 

Also: Schultern zurück, Brust raus, Kopf nach oben. Aufrechter Gang und Blick nach vorne.


3.Speichere Momente, in denen Du in einem Top-State bist

Du kannst die NLP-Technik „Anker setzen“ nutzen. Mit ihr lassen sich Momente, in denen Du in einem Top-State warst, leicht speichern und wieder abrufen. So kannst Du Deinen Zustand leicht verbessern. Lies Dir einfach die Beiträge zum Thema Ankern durch, um einen Eindruck von dieser Technik zu bekommen. Ein Hinweis aber: Das Ankern ist eine sehr wirksame Technik. Bitte experimentiere nicht wild damit und hole Dir professionelle Unterstützung, wenn Du damit abreiten möchtest. Sobald Du Herrscherin oder Herrscher Deiner Lage geworden bist, wird alles einfacher. 

Bonus Tipp: Tue einfach so als ob und wiederhole folgende Affirmationen wie „Ich schaffe alles, was ich will“, „Ich bin ein Sieger“, „Ich liebe die Menschen und die Menschen lieben mich“ oder „Mir geht es von Tag zu Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser.“ Deine Gedanken werden zu Worten und Deine Worte werden zu Deinen Taten. Wenn Du Dich weiterhin daran erinnerst, dass Du an Dich glaubst, wirst Du irgendwann ganz von selbst an Dich glauben. Das kriegst Du bestimmt hin Und die Ergebnisse werden Dich staunen lassen. 


Erfolgreiche Grüße

Marc
 

Verkauf
Phasen im Verkaufsgespräch
Zustandsmanagement
2

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.