2018 December 12

Verkauf: So machst du aus 100 Euro 10.000 Euro in einem Monat! – Teil 3

Dein Artikel ist eingestellt? Der Text ist absolut spitze (denk an die Schlagwörter, eine top Grammatik und Rechtschreibung)? Die Bilder passen perfekt? Jetzt kann dich nichts mehr aufhalten, damit du auch den vollen Erfolg erzielst. Dieser Blogartikel hilft dir dabei, dein Ziel zu erreichen!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/12.12.jpg
2018 December 12
2018-12-13T10:08:43+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

Verkauf: Dein erstes Geld kommt

Es geht noch nicht darum, dass du sofort 10.000 Euro erwirtschaftest, sondern es geht darum, zuerst eine kleine finanzielle Basis aufzubauen, quasi die Basis deines Erfolgs zu erschaffen, die du dann nutzen kannst. Das heißt, dass du dich auf keinen Fall von den ersten Auktionen und Verkäufen runterziehen lassen solltest, wenn du noch nicht sofort riesige Gewinne einfährst.  
Der Erfolg aus Verkäufen besteht zu einem Großteil darin, dass du geduldig bist. Erinnere dich nur einmal an Steve Jobs, der musste anfangs ziemlich viele Klinken putzen, bevor er später dann auf der Bühne bejubelt wurde, weil die Leute sein neues iPhone kaufen wollten. 
Also: Aller Anfang ist schwer und nimm dir als Glaubenssatz vor:
Auch 1 Euro bringt mich den 10.000 Euro näher.


Verkauf: Kundenkontakt mit den Bietern

Dein Artikel ist nun eingestellt und jetzt heißt es warten und hoffen, dass sich die Kunden möglichst mit ihren Angeboten überbieten
Du führst auch über eBay Verkaufsgespräche!
Allein deine Präsentation ist schon die erste Phase des Verkaufsgesprächs. Sobald Produkt, Bilder und Text den Kunden überzeugt haben, wird er kaufen (wollen), er bietet auf jeden Fall und versucht, sich gegen all die anderen Konkurrenten durchzusetzen. 
Daneben gelten einige Dinge, die du unbedingt beachten solltest, wenn du es schaffen willst, hohe Preise für deine Produkte zu bekommen. 


Verkauf: 5 Verkaufsfaktoren für eine eBay-Auktion


1. Wecke Emotionen

Immer wieder sehe ich es, dass Verkäufer ein liebloses Bild wählen und der Text bloß Standard ist. Du kannst den Text und das Bild so kombinieren, dass du Emotionen weckst
„Stellen Sie sich vor, wie Sie mit diesem traumhaften Fahrrad zur Uni fahren.“
Es mag für dich wie eine Floskel klingen, aber stelle dir einmal vor welchen großartigen Preis du damit erzielen wirst. ;-)
 Benutze bei der Beschreibung und bei allem treffende Adjektive und sei nicht zu statisch. Du darfst hier ruhig mutig sein, denn das verschafft dir einen Vorteil gegenüber anderen Anbietern, die nur auf die Floskeln und Standardtexte setzen.



2. Aktiviere die Vorstellung deines Kunden

Wie in Punkt 1 bereits beschrieben, solltest du versuchen, die Emotionen anzusprechen. Du kannst diesen Effekt noch drastisch verstärken, indem du die Bilder aus Sicht des Nutzers machst. Zum Beispiel bei einem Fahrrad ein Bild machen, wie es der zukünftiger Käufer hat, sobald er auf dem Fahrrad sitzt. 
Versetze dich also immer in die Lage des Kunden und entspreche seinen Vorstellungen.



3. Nenne den Originalpreis

Mit dem Originalpreis hebelst du mögliche Blockaden aus. Du verkaufst zum Beispiel ein gebrauchtes Smartphone und bietest es zu einem hohen, aber eben nicht zu einem vergleichsweise teuren Preis an. Damit pushst du das Bieterverhalten der Kunden und kannst diese Referenz nutzen, damit dein Produkt in einem viel besseren Licht dasteht. Am Ende hast du ein größeren Gewinn dadurch, weil du den AHA- Effekt nutzt.


4. Starte mit 1 Euro!

Beginne die Auktion immer mit einem Euro. Hierbei ist nämlich die anfängliche Kaufschwelle sehr niedrig. Zudem fängt dann das kleine Bieten an, das allerdings riesige Auswirkungen hat. Stelle dir einmal vor, du beginnst mit einem Euro auf ein Smartphone zu bieten, am nächsten Tag liegt der Preis bei 50 Euro. Du denkst dir: „Na gut, dann eben 70 Euro.“
Wieder hat dich jemand überboten. Nach und nach gerätst du in eine emotionale Beziehung zu dem Produkt und willst deine Mitbewerber ausstechen. Und so wird aus dem eigentlichen Kauf ein Wettbewerb.


5. Antworte auf die Fragen der Kunden und nutze sie

Sollten Kunden und potentielle Käufer eine Frage haben, dann beantworte diese Frage und wenn du merkst, dass dein Text diese Frage unbeantwortet lässt, dann füge die Information noch hinzu. Somit nutzt du die Kundenanliegen und kannst dich so stetig verbessern.

 

Es sind viele Kleinigkeiten, die du zu beachten hast. Aber genau das ist der ganze Trick! Alle Kleinigkeiten zusammen ergeben ein Großes Ganzes. Frage dich immer selbst, warum du das Produkt kaufen würdest und deine Antworten werden dir stetig weiterhelfen immer bessere Angebote online zu stellen. 

Überzeugungstechnik
Präsentation
0

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.