Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

NLP: Six-Step Reframing – Anleitung

Marc Galal

Nachdem du im ersten Teil, Six Step Reframing, bereits die wesentlichen Hintergründe und die Absicht des Six-Step Reframings kennengelernt hast, wirst du in diesem Beitrag eine Anleitung dazu erhalten, wie du selbst das Six- Step- Reframing anwenden und nutzen kannst.

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/06.11.jpg

Bei diesen Schritten gehen wir immer von 2 Dingen aus, die die Grundlage dieser NLP- Technik 

  1. Die Absicht hinter einem Verhalten ist immer positiver Natur.
  2. Wir trennen Absicht und Verhalten voneinander und analysieren den Kontext, den das Verhalten hervorbringt.

Gehe die folgenden Schritte der NLP-Technik mit deinem Coach Stück für Stück durch, damit du dein ungewünschtes Verhalten in einen richtigen Kontext einbettest und es zudem schaffst, dass du ein neues Verhalten an den Tag legst.


NLP: Six Step Reframing – Anwendung


1. Problematisches Muster erkennen

In diesem ersten Schritt sollst du herausfiltern was dein Problem (X) genau ist und es so detailliert wie nur möglich zu beschreiben. 
Im Anschluss daran geht es darum, dass du dein Problem oder das störende Element analytisch erfasst. 
Gehe im nächsten Schritt die folgenden beiden Sätze durch, um dich dem Problem anzunähern:

Ich möchte mit Problem „X“ aufhören.
Ich möchte etwas machen, aber „X“ hält mich durch Y zurück. 

Stelle dir danach die folgenden Fragen, um dein Problem noch näher zu definieren und zu analysieren.

    -    Was ist das Problem konkret?
    -    Ist X das ganz genaue Problem, das mich blockiert, oder ist X nur ein Teil eines größeren Problems?
    -    Stört mich X andauernd oder nur manchmal?
    -    Ist X in manchen Situation ein angemessenes Verhalten?
    -    Um was dreht es sich bei dem Problem X insbesondere? (VAKOG?)


2. Positiven Hintergrund erkennen

Jetzt stellst du dir die Frage, was die eigentliche Absicht hinter diesem „Problem“ ist. Erinnere dich daran, dass sicher hinter jedem Verhalten eine positive Absicht verbirgt und genau diese sollst du jetzt entschlüsseln. 

Trete mit dem Teil von dir in Kontakt, der das problematische Muster auslöst. Achte hierbei auf jede Einzelheit, ganz gleich ob Bilder, Töne, Stimmen, Gerüche, Gefühle. Jeder Sinnesreiz kann faktisch die Antwort selbst oder ein Teil der Antwort sein.

Gehe hierbei immer wieder folgende Fragen durch, damit du das problematische Muster orten und verstehen kannst.
  

  • Wo befindet sich der Teil von dir?
  • Hat der Ort oder der teil einen bestimmten Name?
  • Sobald du alles gefunden hast, wonach du suchst, bedanke dich für die positive Absicht dahinter und, dass der Teil mit dir kommuniziert

Ein kleiner Nachtrag: Kommt es nicht dazu, dass sich du dir einen positiven Hintergrund oder eine positive Absicht dahinter vorstellen kannst, dann nutze die „Als ob – Methode“, hier geht es zur tu mal so, als ob- Methode. Und dies solange, bis du die positive Absicht dahinter erkennst.


3. Bist du bereit für neue Wege?

Befrage den Teil in dir, der die hinderlichen Muster verursacht, ob er genauso bereit ist neue Wege zu gehen. 
Ist dieser Teil genauso sicher ein neues Muster mit einer positiven Absicht umzusetzen?


4. Zugang zum kreativen Teil finden

Jetzt wird der kreative Teil in dir aktiviert.  Falls du jetzt denkst, dass du nicht kreativ bist, dann gebe ich dir hier einige kleine Hilfestellung, die es dir ermöglichen dein kreatives Potential abzurufen und das kreative Potential auch auszuschöpfen.

  1. Erinnere dich an mindestens 3, bestenfalls 5 Situationen in denen du kreativ tätig warst und Lösungen für verschiedene Probleme gefunden hast.
  2. Visualisiere verschiedene neue Situationen, in denen du ein Problem lösen musst. Jede neue Situation erfordert von uns Kreativität. In welchen neuen Situationen hast du wie (kreativ) gehandelt?
  3. Wie würdest du handeln, wenn du eine kreative Persönlichkeit wärst? Zum Beispiel ein Künstler, Schriftsteller oder Regisseur? Welche Dinge würdest du dann wie machen? 

Nachdem du diese verschiedenen Vorstellungen durchgespielt hast, kannst du dich jetzt deinem inneren kreativen Teil widmen und so neue Muster für deine problematischen Verhaltensmuster entdecken. 
Auch hier ist dieser Schritt in viele kleinere Einheiten unterteil, die du mit deinem Coach Schritt für Schritt durchgehst, damit du super Ergebnisse erzielst:

1. Erinnere dich zurück an eine Situation in deinem Leben, in der du äußerst kreativ warst (Nutze dafür die stärkste kreative Erinnerung, die du hast). Trete in Kontakt mit deinem kreativen Teil in dir. Keine Angst, manchmal kann es ein wenig dauern, doch sobald du ihn gefunden hast, begrüße ihn herzlich. 

2. Nun suche über den kreativen Zugang 3 Alternativen, die mit derselben positiven Absicht ausgestattet sind, wie dein dein Problemmuster X.

3. Teste genau diese 3 Wege und behalte im Hinterkopf, dass du sie zu jederzeit sofort unter- oder abbrechen kannst, wenn das Muster nicht den gewünschten Erfolg erzielt. 

4. Sobald du 3 alternative Handlungsmuster gefunden hast von denen du sicher bist, dass sie funktionieren, bedanke dich bei deinem kreativen Teil für die Einblicke.


5. Öko- Check für die neuen Wege durchführen

Befrage dich selbst oder lasse dich von deinem Coach befragen. Hierbei richten sich die Fragen an jenen Teil, der für das ursprüngliche Verhalten zuständig ist, ob es Einwände gegen diese 3 Handlungsalternativen gibt. Falls du im Verkauf tätig bist, dann habe ich hier etwas für dich, damit du Einwände immer als Chancen nutzen kannst

Fühl in dich rein, ob du dich gegen diese neuen Varianten sträubst, ob dir Einwände einfallen. Sollte etwas in dir gegen diese Verhaltensmuster sprechen, dann ändere sie solange mit deinem kreativen Teil, bis du absolut sicher bist, dass das neue Verhalten der absolute top Weg ist. 

Die Prüfung via Öko-Check (mehr zum Öko-Check erfährst du im Blog- Beitrag Bilder zerstören) kann mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen und wird dich mit Sicherheit fordern. Natürlich wird jedes kleine Detail abgefragt, aber danach kannst du dir absolut sicher sein, dass dein neues Verhalten stimmt!

 

6. Verantwortung aktivieren

Beantworte die nun folgenden Fragen, damit das Reframing abgeschlossen ist. Natürlich kannst du zur Sicherheit auch noch einmal Future Pasten.
 

  • Wie wird sich mein blockierender Teil in der Zukunft in solchen Situationen verhalten?
  • Traue ich mir und diesem Teil von mir zu, den neuen Weg zu beschreiten?
  • Übernehmen der blockierende Teil und ich gemeinsam die volle Verantwortung für das zukünftige Handeln?
  • Bedanke dich im Anschluss bei dem Teil

Sollte die Antwort immer mit „Ja“ ausfallen, so wirst du demnächst anders handeln in den Situationen. Sollte aber ein „Nein“ auftreten, dann gehe noch einmal die Schritte durch und zwar solange, bis du dir immer mit „Ja“ antwortest und bis du ein absolut sicheres Gefühl hast und mit jeder Faser deines Körpers und mit jedem Gedanken hinter deinem Verhalten stehst.

Reframing NLP Formate

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.