Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

NLP: Mit NLP die Novemberstimmung verbessern

Marc Galal

Der November gilt allgemein als Krisenmonat. Die Menschen fühlen sich deutlich unwohler und die Probleme türmen sich. Ich gebe dir 5 Tipps, wie du mit NLP den November positiv gestaltest! 
 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/9.11.jpg

NLP: Warum der November ein Krisenmonat ist

Bevor ich dir die 5 Tipps und Übungen mit NLP zeige, musst du dir zuerst einmal darüber klar werden, warum gerade der November so ein Krisenmonat ist. Der November hält wirklich viele Dinge bereit, die uns den Alltag erschweren, angefangen von der Zeitumstellung. Ja, natürlich es ist nur eine Stunde, die sich verändert, aber diese Stunde reicht allein schon, um uns aus dem Alltagsprogramm zu bringen. Es dauert ca. 1-2 Wochen bis sich jeder Mensch daran gewöhnt hat. 
Damit verbunden ist auch, dass die Tage kürzer werden und wir wesentlich weniger Sonne tanken können. 
„Sonnenlicht zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht.“, ist nicht nur ein Kinderreim, sondern auch wahr.
Während der Oktober noch mild ist und wir schöne Herbsttage erleben, vielleicht in der Mittagspause die letzten Ausläufer des Sommers genießen, fällt genau das ab November komplett weg. Keine Sonne, dafür umso schlechtere Laune. 
Langsam, aber sicher werden die dicken Klamotten herausgeholt. Mäntel und Jacken, ein Schal, vielleicht sogar schon Handschuhe. Wir beginnen uns vor der Kälte zu schützen und vor den Menschen zu verstecken. Und was passiert dann? Wir laufen leicht vorgebeugt draußen herum. Uns belastet die Kälte also wortwörtlich und das nimmt unser Bewusstsein wahr. 
Wir isolieren uns also, haben weniger Grund zum Lächeln und sind durch Kälte und Dunkelheit deutlich antriebsloser, als in den Sommermonaten. 


NLP: Schlechte Stimmung und keine Ziele

Diese schlechte Stimmung kennst du vielleicht aus der Firma. Sind im Juli die meisten im Urlaub und gut gelaunt (wer erst später in den Urlaub fährt), sieht das Bild im November doch beträchtlich anders aus.
Jahresabschluss, Jahresende und Weihnachten und damit verbunden die Festtage sind noch Wochen entfernt, genauso wie die allgemeine Motivation. Jeder will es „irgendwie“ nur noch schaffen.
Die Menschen befinden sich in einer Art zeitlichem Vakuum, denn die schönste Zeit des Jahres liegt hinter ihnen, aber bis Weihnachten, Silvester und Jahresanfang ist es noch eine Weile. 
Die Krankheitstage werden mehr, die Laune schlechter (bis sich dann doch jemand entschließt, schon Weihnachtsplätzchen zu backen ) und alle haben einen Durchhänger. 
Ziemlich viele negative Dinge für einen Monat! Die Sache hat nur einen gewaltigen Haken: Du selbst kannst entscheiden, ob du den November als Krisenmonat annimmst oder ob du es nicht tust. 
Ich gebe dir 5 NLP-Techniken an die Hand, damit der November alles wird, nur kein Krisenmonat für dich persönlich. 

 

NLP: 5 kleine NLP Techniken gegen die Winterdepression

Ich gebe dir 5 NLP- Techniken mit für diesen November. Lerne und nutze diese NLP- Techniken, falls es dir schlecht geht oder falls du einfach die Techniken ausprobieren möchtest..


NLP: Zapfe deine Ressourcen an!


Jeder Mensch hat Erfahrungen gemacht. Während der November dazu einlädt, dass du dir die negativen Bilder vor Augen führst, mache genau das Gegenteil. Erinnere dich einmal zurück! Wie schön war der Urlaub, was hast du besonders genossen und welche Eindrücke haben dich auf positive Weise geprägt? 
Es ist immer gut, wenn du schöne Momente erlebst kurz inne zu halten und alles mit deinen Sinnen (VAKOG) abzuspeichern. Gerade in den Momenten, in denen es dir schlecht geht, können dir diese Erinnerungen helfen.


NLP: Verändere deine Wahrnehmungsposition

Du kommst nicht aus deiner Haut? Stimmt zwar, allerdings kannst du deine Wahrnehmungsposition verändern! So, wie die Welt um dich herum wahrnimmst, hängt ganz stark davon ab, wie deine Wahrnehmung auf die verschiedenen Ereignisse, die Menschen in deinem Umfeld oder aber auch Objekte ist. Hier erfährst du, wie du deine Wahrnehmungsposition veränderst!



NLP: Reframe und tu mal so als ob!

Die Realität ist eben immer nur so, wie wir sie sehen. Wenn du den Glaubenssatz besitzt, dass die Welt schlecht und ungerecht ist, dann ist sie es. Wenn du also meinst, dass die Welt ein schöner Ort und der November ein toller Monat ist, dann wird er das auch werden. 
Du kannst auch reframen und dir folgendes vorstellen: 

„Wenn ich jetzt im Urlaub wäre, wie würde ich jetzt handeln?“
Nach und nach wird die negative Anspannung von dir abfallen und du wirst auf einmal ein komplett anderes Verhalten an den Tag legen! Also reframe und du wirst alles deutlich positier sehen!
 

NLP: Zerstöre das kritische Novemberbild

Wenn du an den Monat November denkst und du ein negatives Gefühl verspürst, welches Bild breitet sich vor deinem geistigen Auge aus? Sicherlich hast du ein bestimmtes Bild im Kopf, eines, das voll von der negativen Stimmung ist. Und genau dieses voll mit Kummer und Sorgen aufgeladene negative Bild kannst du zerstören, denn daran haften deine Sorgen und Ängste, die du verschwinden lassen kannst. Lerne also alles darüber, wie du Bilder zerstören kannst!


NLP: Anker dich positiv

Optimieren wir einmal den kompletten Monat November, indem du dich positiv ankerst und selbst bestimmst, wie du es schaffst, auf die guten Dinge zu reagieren und die negativen Ereignisse zu eliminieren. Setze Reize und katapultiere dich in einen tollen Zustand. Lerne das Ankern und du wirst den November durch NLP in einem völlig neuen Gewand sehen. 


Diese Techniken kommen schließlich nicht nur dir selbst zugute, sondern auch deinen Kollegen, Freunden und Bekannten. Denn du wirst derjenige sein, der dem Team und deinem Umfeld einen positiven Schub gibt, sei es rein aus der Motivation heraus oder aber auch, wenn die Menschen schlecht drauf sind und durch dich hochgezogen werden!
 

Angst-Management NLP Formate

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.