Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

NLP: Findest du Ausreden oder Lösungen?

Die einen bleiben auf der Stelle stehen, andere erfinden sich immer wieder neu finden Lösungen und entwickeln sich weiter. Wozu gehörst du? 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/01.03nlp.jpg

NLP: Überall lauern Probleme

Du wusstest, dass es nicht klappt und du hast es ja gleich gesagt. Kennst du das von dir? Dein Chef gibt dir eine neue Aufgabe und du hattest da sofort dieses Gefühl, dass es schief gehen würde. 
Wenn wir Dinge ungern machen, dann fokussieren wir uns automatisch auf das Problem und sehen keine anderen Wege mehr. Stattdessen findest du immer mehr Gründe, warum es nicht klappt. Du bist nicht vorbereitet, bist überfordert, du hast zu wenig Zeit und außerdem wieso eigentlich gerade du?

Du baust eine Mauer der Abneigung gegenüber der Tätigkeit auf und suchst nach Rechtfertigungen. Was du dabei allerdings übersiehst, ist, dass du nur einer Scheinlogik folgst. 
Nehmen wir einmal an, du hast einen neuen Job. Jetzt kommt dein Vorgesetzter auf dich zu und fragt dich, ob du eine bestimmte Aufgabe übernehmen könntest. 
Wie reagierst du? 
Immerhin du bist erst seit Kurzem in dem Unternehmen und du willst dich beweisen. Andererseits ist die Aufgabe wirklich wahnsinnig schwer. Du bemerkst nach kurzer Zeit, dass du es nicht schaffst. Du verstehst nur die Hälfte. Auf einmal kommt ein Kollege vorbei und sagt dir, dass deine Aufgabe innerhalb von 2 Stunden fertig sein muss, weil das Meeting vorgezogen wurde. Du gerätst beinahe in Panik und legst einen Zahn zu. Schon denkst du nicht mehr darüber nach, ob du die Aufgabe lösen kannst oder nicht, sondern nur noch an die Deadline. 
Am Ende hast du die Aufgabe gelöst. Wie konntest du das schaffen? Du hast deine inneren Widerstände durchbrochen.


NLP: Innere Widerstände durchbrechen

Wir schieben nicht nur gerne Aufgaben vor uns her, sondern wir suchen uns auch immer ein Alibi dafür, dass etwas nicht funktionieren kann, denn damit bestätigen wir unsere Glaubenssätze. Gerade diese inneren Widerstände sorgen dafür, dass du dich gedanklich in eine Negativspirale begibst. Am Ende kommst du dann zu der Erkenntnis, dass du Pech hast. Was allerdings nicht stimmt.  Richard Branson verfolgt eine ganz andere Strategie. Er entscheidet sich sofort und sagst meistens ja. Damit geht er in die Umsetzung. Wichtig dabei ist, dass er durch das „ja“ mit einer positiven Einstellung an die Aufgaben herangeht und sich so gar nicht erlaubt, einen Grund zu finden. Durch sein „Ja“ sprintet er los und sucht Wege, um diese Idee(n) umzusetzen. 

Wichtig bei diesem Ansatz ist, dass du selbst davon absolut überzeugt bist. Du sollst natürlich nicht zu allem ja und amen sagen, sondern für einige Minuten in dich gehen und einmal visualisieren, was daraus zukünftig wird. Entsteht dadurch ein positives Gefühl und du fühlst dich motiviert, dann solltest du es auch unbedingt umsetzen. 


NLP: Meistere die Hürden durch dein Mindset

Es ist scheinbar eine endlose Geschichte. Jemand nimmt sich etwas vor und nach 3 Wochen verpufft die Motivation und die Person lässt es bleiben. Dabei gibt es 3 Arten von Hürden, die du überwinden musst, damit du am Ende den perfekten Weg zu dir und zu deinem Erfolg findest. 


1. Negative Menschen

Die Hürden werden noch viel größer, wenn dich Menschen in deinem unmittelbaren Umfeld negativ beeinflussen. Bei einem negativen Mindset wirken diese schlechten Personen wie ein Multiplikator, weil sie dich in deiner negativen Meinung bestärken. Sobald du merkst, dass dich jemand immer wieder mit negativen Dingen zutextet, unterbrich die Person und richte dein Mindset neu aus. 


2. Falscher Ehrgeiz

Gründe, gegen Aufgaben zu finden, kann auch immer ein Zeichen dafür sein, dass du das Falsche tust. Bist du wirklich mit Leidenschaft dabei oder machst du es ohne den nötigen Spirit. 
Wer hatte die Idee, dass du studieren gehst? Du oder deine Eltern, deine Freunde oder dein Partner? Ist es das, was du wirklich dein ganzes Leben lang tun willst oder ist es das, was dir vorgegeben wird und du bist nur mit falschem Ehrgeiz bei der Sache?


3. Falsche Routinen

Routinen können dich im Alltag bei allen Vorhaben bestärken, allerdings bewirken sie auch das genaue Gegenteil, wenn es die falschen Routinen sind. 
Die richtigen Routinen (lerne Erfolgsgewohnheiten für deinen Alltag) wirken wie ein absoluter Turbo und machen dich ultimativen Produktivitätsmaschine. Überprüfe einmal deine Routinen und schaue, wie viel Zeit sie dich am Tag kosten.  


NLP: So findest du die richtigen Wege

Damit du zu jemanden wirst, der alles anpackt, was er will, jemanden, der immer ein halb volles Glas in der Hand hält, möchte ich dir kurz skizzieren wie der richtige Weg aussieht:


1. Wie stark ist deine Motivation?

Wie stark ist dein innerer Antrieb die Herausforderung anzugehen? Wie stark ist dein Mindset und deine positiven Glaubenssätze? Denke eine Woche jeden Abend und jeden Morgen beim Aufstehen darüber nach. Du wirst merken, ob es dir wirklich wichtig ist oder eben nicht. Wenn du wirklich Feuer gefangen hast, dann willst du für die Herausforderung unbedingt einen Weg finden und sie lösen. Wenn du nicht derartig motiviert bist, dann verschwende nicht deine Zeit damit. 

 

2. Bleibe 5 Wochen am Ball

Gebe dir selbst eine Frist von 5 Wochen. In diesen 5 Wochen suchst du nach allen erdenklichen Mitteln und Wegen, um eine Lösung zu erreichen. Der zeitliche Druck motiviert dich zusätzlich und du weißt, dass es nur für eine gewisse Zeit ist. Damit überwindest du deine Blockaden besser. Solltest du dich noch einmal dabei ertappen, wie du nach Ausreden suchst, kannst du dir immer wieder vor Augen halten, dass du es nur einige Wochen machst. 


3. Erhöhe den Schmerz

Wenn du ein Meister darin bist, Dinge negativ zu sehen und, Gründe dafür zu finden etwas nicht zu tun, so mache mit einer Freundin oder einem Freund eine Wette aus. Wenn du es nicht schaffst, dann schuldest du demjenigen zum Beispiel ein Essen oder einen finanziellen Betrag. 
Je höher der Einsatz dabei ist, desto größer ist der Schmerz, wenn du es nicht schaffst. Schmerz motiviert uns. So seltsam es klingt, aber wie in dem oben genannten Beispiel funktionieren wir manchmal nur, wenn wir den Druck spüren. Also mache dir selbst Druck und lege los.

NLP Formate

Kommentare (2)

  • Ilona Mild
    am 28.01.2019
    Freue mich auf die weiteren Einträge. Ich habe letztes Jahr nach dem Practitioner mit Hilfe von NLP 13 Kg abgenommen und halte das Gewicht :-) Die größte Herausforderung war in diesem Jahr in Belek, trotz der tollen Buffets nicht zuzunehmen - und ich habe es geschafft standhaft zu bleiben und bin mit einem Minus von 1 KG heimgefahren. Es funktioniert wirklich!!!!
  • ilona@mild-online.de
    vor 2 Wochen
    Löse dich von deinen negativen Glaubenssätzen und du kannst alles schaffen, was du willst.
    Wie sagte schon Brian Tracy:
    »Nicht wie tief du fällst, zählt – sondern wie hoch du zurückfederst.«
    Rückschläge kann es immer wieder geben, jedoch sollte man an seinem Ziel festhalten und nicht vorschnell aufgeben!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.