NLP: Ein besseres Leben durch Resilienz

Resilienz, was soll das denn sein?

Dieses Wort begegnet einem in letzter Zeit häufiger. Es handelt sich dabei um ein ganzheitliches Konzept, das die Psyche betrifft, aber auch den Körper.

Zwei Dinge, die bekanntermaßen sowieso schwer zu trennen sind.

Bei Resilienz geht es vor allem darum, auf unvorhergesehene Situationen flexibel und gut reagieren zu können und sich somit mehr Handlungsspielraum zu verschaffen.

Es geht um den Ausgleich zwischen den Einflüssen auf den Menschen (Leben, Anforderungen und äußere Reize) und den Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten, die man hat. Instinktive Stressreaktionen werden abgebaut und du kannst mehr mit Herz und Hirn reagieren.

 

Ich habe für dich einige Impulse gesammelt, um Resilienz in deinem Alltag zu üben!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/18.png

# Impulskontrolle

 

Schaffst Du es, Ablenkungen auszublenden? Wie ist deine Reaktion, wenn du in schwierige Situationen kommst? Beobachte dein eigenes Verhalten mal ganz genau. Greifst Du zum Smartphone, isst Du schnell etwas? Solche „Übersprungshandlungen“ sind nicht schlimm, aber du kannst sie kontrollieren und dir sinnvollere Impulse angewöhnen.

 

# Zuversicht

 

Bist du dir sicher, dass alles gut wird? Dass du schaffen wirst, was du dir vorgenommen hast? Hast du Vertrauen in dich und die Welt? Die Eigenschaft ‚Zuversicht‘ ist unabdingbar, um Resilienz zu erreichen. Auch wenn du noch nicht sehen kannst WIE du alles schaffen sollst, wichtig ist, dass du weißt, DASS es klappen wird.

 

# (Mit-)gefühl

 

Kannst du dich gut in dein Gegenüber einfühlen? Kannst du Emotionen lesen und damit arbeiten? Und wie sieht es bei deinen eigenen Befindlichkeiten aus, bist du in der Lage, dich selbst und deine Gefühle einzuschätzen? Kennst du die Gründe für deine Handlungen? Niemand kann dich ärgerlich machen, oder traurig oder glücklich — außer dir selbst. Wir alle verstehen das rational, aber nur wer es wirklich kapiert, kann mit seinen Emotionen richtig umgehen.

 

# Zielorientierung

 

Hältst du an deinen Zielen fest, wenn es schwierig oder langweilig wird? Wie viel Durchhaltevermögen hast du beim Erlangen deiner Ziele? Setzt du dir Zwischenziele und erreichst du diese auch? Welche tagtäglichen konkreten Aktionen können dich näher an dein Ideal-Selbst-Bild bringen? Unterscheide zwischen Scheitern und produktivem Aufhören. Lass alles sein, was dich nicht weiterbringt.

 

# Selbstwirksamkeit

 

Wie sicher bist du dir darüber, ob du die richtigen Kenntnisse und Werkzeuge hast, um deine Ziele zu erreichen? Weißt du, dass du alles Nötige lernen kannst und alle Ressourcen beschaffen kannst? Woher beziehst du deine Informationen und dein Wissen? Wer sind die Menschen, mit denen du dich umgibst, mit denen du die meiste Zeit verbringst? Freunde, Partner, Kollegen, Chefs. Wähle sie weise und steuere, für wen du mehr und für wen weniger Zeit investierst.

 

# Selbstreflektion

 

Kannst du bei Problemen deinen Anteil an der Ursache erkennen? Lernst du aus deinen Fehlern? Suchst du zuerst die gesamte Schuld bei dir? Wachstum ist so schnell, wie du es zulässt. Man kann sich immer verändern, indem man sich reflektiert: man muss es sich aber möglich machen. Nur du selbst kannst dir erlauben, dich immer wieder selbst neu zu erfinden.

 

# Emotionen steuern

 

Schaffst du es aus negativen Emotionen heraus? Kannst du deine Gefühle gehen lassen oder bleibst du tagelang im Tief? Kannst du dir verzeihen und alte Geschichten hinter dir lassen? Das kann auch gut und wichtig sein, denn die dunklen Momente erleichtern es dir, das Schöne zu würdigen.

 

 

Welche der Faktoren kannst du noch ausbauen? Was funktioniert bei dir jetzt schon gut?

Resilienz bedeutet unter anderem, dass ein Mensch nach Stress, Trauma oder Unglück schnell wieder in seinen oder ihren normalen Gemütszustand zurückfindet.

Du kannst durch Resilienz dein Leben verändern! Wenn du diese Fähigkeiten stärkst, werden kleine Katastrophen nicht mehr so schlimm sein, du wirst leichter wieder aufstehen können und meisterst deinen Alltag und deine Karriere besser.

Du kannst fröhlicher und zuversichtlicher in neue Projekte starten: dein ganzes Leben wandelt sich zum Positiven!

Zustandsmanagement NLP

Kommentare (3)

  • Ilona Mild
    am 28.01.2019
    Freue mich auf die weiteren Einträge. Ich habe letztes Jahr nach dem Practitioner mit Hilfe von NLP 13 Kg abgenommen und halte das Gewicht :-) Die größte Herausforderung war in diesem Jahr in Belek, trotz der tollen Buffets nicht zuzunehmen - und ich habe es geschafft standhaft zu bleiben und bin mit einem Minus von 1 KG heimgefahren. Es funktioniert wirklich!!!!
  • ilona@mild-online.de
    am 11.03.2019
    Löse dich von deinen negativen Glaubenssätzen und du kannst alles schaffen, was du willst.
    Wie sagte schon Brian Tracy:
    »Nicht wie tief du fällst, zählt – sondern wie hoch du zurückfederst.«
    Rückschläge kann es immer wieder geben, jedoch sollte man an seinem Ziel festhalten und nicht vorschnell aufgeben!
  • ilona@mild-online.de
    am 25.03.2019
    Das erinnert mich an eine Situation in der letzten Woche. Es ist soviel zusammengekommen, dass ich abends im Bett lag und einfach nur geweint haben. Je länger ich darüber nachgedacht hatte, umso beklemmender wurde dieses Gefühl und ich fragte mich, warum es ausgerechnet immer mich trifft. Am nächsten Tag - auch dank deiner aufmunternden Worte- habe ich alles noch einmal Revue passieren lassen. Ich habe erkannt, dass ich manche Sachen einfach hinnehmen muss, da ich sie sowieso nicht beeinflussen bzw. ändern kann. Als ich das akzeptiert hatte, ging es mir besser und auch dieser Beitrag hat mir Möglichkeiten aufgezeigt, die mir in Zukunft weiterhelfen werden.

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.