2019 October 18

Nimm Deine Glaubenssätze besonders unter die Lupe!

Manchmal laufen die Dinge unglücklich. Dann hast Du das Gefühl, dass Du nichts richtig machst, und Dein ganzer Tag fühlt sich auch so an. Warum? Weil Du Deinen „State“, Deine Gefühlslage (noch) nicht bewusst steuerst. Dann wird Deine schlechte Meinung von diesem Tag zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung: Deine Gedanken bestimmen Deine Gefühle und Deine Gefühle bestimmen Deine Handlungen. Das Schlagwort für Dich heißt: „State-Management“.

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/77.jpg
2019 October 18
2019-10-22T16:48:16+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Stell Dir folgendes Szenario mal vor: Dein Tag hat schlecht begonnen. Die Kinder haben geschrien oder Du hast verschlafen, oder noch schlimmer: der Kaffee war leer. Ausgerechnet nach diesem Start hast Du einen wichtigen Kundentermin. Gehetzt ziehst Du Dich an und natürlich kleckerst Du etwas Zahnpasta auf Dein frisch gebügeltes Hemd oder Oberteil. Schnell ziehst Du Dich wieder um. Du denkst das schlimmste von diesem Tag, während Du schlecht gelaunt ins Auto springst. Na klar, Stau auf der Autobahn. Prompt kommst Du zwanzig Minuten zu spät. Du fluchst vor Dich hin und würdest am liebsten im Erdboden versinken. Als Du endlich zum Termin kommst, sammelst Du Dich kurz, entschuldigst Dich für Deine Verspätung und gibst dennoch hundertzehn Prozent. Und was passiert? Trotz eines holprigen Starts in den Tag hast Du Deinen Kunden überzeugt. Dein negativer Start am Morgen blieb in der Vergangenheit zurück. So sollte es sein! Willst Du wissen, wie das geht? 

Versetzte Dich bitte einmal in folgende Situation: Du verschläfst und sagst den Termin einfach ab, weil Du an Dir zweifelst und Dich nicht gut vorbereitet fühlst. Du gibst einfach zu schnell auf und bleibst nicht dran, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Dieses Verhaltensmuster hat sich bei Dir schon oft wiederholt. Ergebnis: Du bist nicht da, wo Du gerne sein würdest. Es ist Zeit dies zu ändern!

2 wichtige Punkte zu Deinem “State“:

1) Du hast eine ganz andere Wahrnehmung von Dir!
Mit dem Gedanken „Heute ist echt nicht mein Tag“ hast Du bereits einen negativen „State“ erschaffen – wenn auch nur für diesen einen Tag oder nur für einen Moment. Keiner wird merken, dass Du verschlafen hast, wenn Du Dein Programm trotzdem tapfer durchziehst. Sei selbstbewusst und glaub an Dich! Darüber kannst Du irgendwann nur noch schmunzeln! 

2) Glaubenssätze begleiten uns ein Leben lang!
Wir haben sie im Laufe unseres Lebens geformt und sie haben uns im Gegenzug, je nachdem, gestärkt oder auch geschwächt. Dies geschieht meist unbewusst. Glaubenssätze können einen enormen Einfluss auf unsere Lebensqualität haben. Es sind tiefsitzende Mindsets, die uns entweder ermutigen und motivieren, aber auch blockieren und verunsichern. Die negativen Glaubenssätze sind es, mit denen wir uns eigentlich selbst im Weg stehen. Sie hindern uns, mehr aus unserem Leben zu machen. Achte darauf, wie Du mit Dir sprichst!

Wie ein negativer State Deinen Erfolg beeinflusst:

Krampfhaft Verkaufen ist keine Voraussetzung, um erfolgreich zu werden. Erfolglose Verkäufer haben hemmende Gedanken wie „Diese Kunden wollen alles nur zum Schnäppchenpreis“ oder „Die sagen bestimmt ‚Nein‘…“. Mal ganz ehrlich: glaubst Du, dass jemand mit diesen Gedanken überzeugend und erfolgreich verkaufen kann? Die Antwort ist eindeutig: Nein! Diese negative Energie strahlst Du auch aus ohne es zu merken! Deine Körpersprache wird Deinen „State“, Deinen Gefühlszustand verraten. Hängen Deine Schultern runter wirkst Du genau, wie Deine Stimmung - ablehnend. Wie soll ein Kunde dann zusagen?

Der Weg zum Erfolgstrainer war kein leichter, auch ich hatte meine Zweifel. Doch ich verfolgte meine Ziele ultra-fokussiert, denn ich wollte das alles aus meinem tiefsten Inneren. Jeder noch so kleine Schritt ist ein Fortschritt. Nicht ohne Grund bin ich einer von Deutschlands erfolgreichsten Erfolgcoaches: State-Management ist wichtig auf dem Weg zum Erfolg. 

Wie umformulierte Glaubenssätze zu Deinem Erfolg führen:

Es ist wichtig, dass Du Dich bewusst mit Deinen Gedanken auseinandersetzt. Die Lösung mag zwar einfach klingen, aber Du solltest an Deinen Glaubenssätzen arbeiten. Bei unseren Beispielen, die ich oben bereits angerissen haben könnte das z.B. so aussehen: „Die Kunden wissen Qualität zu schätzen“ und „Mein Kunde braucht mein Produkt.“ Mit einer selbstbewussten Körperhaltung und einem ehrlichen Lächeln gibst Du Deinen Kunden das Gefühl bei Dir an der richtigen Adresse zu sein. Baue darauf auf und nutze das Reframing (z.Dt: die Umdeutung) zu Deinem Vorteil!

Finde Deinen Traum und strebe etwas an, das Du gerne erreichen möchtest. Lasse nicht zu, dass Deine negative Einstellung zu Herausforderungen Dich in die Knie zwingt. 

Jetzt bist Du dran!

Vielleicht beginnst Du genau in diesem Moment über einige Deiner alten, blockierenden Glaubenssätze zu grübeln. Das ist super! Nutze nun diese Zweifel und nimm erstmal einen Glaubenssatz besonders unter Die Lupe. Betrachte ihn mit einer anderen Sichtweise – wie könntest Du das Thema noch betrachten? Achte unbedingt darauf, bestimmte Glaubensmuster zu hinterfragen. Wenn Du das getan hast, kannst Du einen Schritt weitergehen: suche Dir förderliche Aussagen  und wiederhole sie im Geist, sog. Affirmationen. Sie helfen Dir, Deine gesteckten Ziele sowie postive Aspekte in Deinem Leben zu verinnerlichen. Klar kann es länger dauern oder auch ganz fix gehen – je nachdem, wieviel Ballast Du mit Dir trägst. 

Auf diese Art kannst Du Schritt für Schritt an Deiner Persönlichkeitsentwicklung arbeiten und Deine Komfortzone verlassen, um mehr Erfolg zu generieren. 

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel positive Energie und vergiss nie: Du schaffst alles, was Du willst! (Meine No Limits!-Teilnehmer wissen Bescheid!)

 

Heute möchte ich von Dir wissen: Welche  Glaubenssätze kontrollieren derzeit Dein Leben?

1

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.