2019 September 23

Mit einem Commitment zum langfristigen Erfolg!

„Erfolgreiche Menschen treffen schnelle Entscheidungen mit einem starken Commitment“. Diese Erfolgsformel erkläre ich meinen Seminarteilnehmern immer wieder. Menschen bekommen bei wichtigen und großen Entscheidungen häufig „kalte Füße“.

 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/70.jpg
2019 September 23
2019-09-30T10:14:32+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Vielleicht bleibst auch Du deshalb oft unentschlossen auf Deinen Herausforderungen sitzen. Du scheinst nicht weiterzukommen und fegst diesen Gedanken einfach unter den Teppich. Warum? Vielleicht weil Deine nächste Verpflichtung für eine bevorstehende Veränderung steht? Oder ist es vielleicht doch mangelndes Durchhaltevermögen? Es gibt verschiedene Wege, um keine halben Sachen mehr zu machen. Einen davon erkläre ich dir im heutigen Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest an Deinem Leben etwas verändern und weißt noch nicht wie? Dann geht es Dir wie einst Bettina. Neujahrsvorsätze sind Bettinas süße Ausreden, um ihre Ziele endlich aufzuschieben. „Das ist doch eigentlich Quatsch?“, dachte sich Bettina dieses Jahr. Ihr Wunsch war es, endlich abzunehmen und fitter zu werden. Dafür wollte sie keinen Tag länger warten. Wie ein Schlüsselerlebnis ihr dabei half, erfährst Du gleich.

An einem Samstagnachmittag ging Bettina gut gelaunt in die Stadt, um sich mit ihrer besten Freundin zu treffen. Die jungen Frauen Mitte dreißig gingen in ein Geschäft und probierten einige Klamotten an. In der Umkleidekabine hielt Bettina eine Jeanshose in der Hand. Als sie versucht hatte hineinzuschlüpfen, merkte sie, wie eng die Jeans doch war. „Das ist doch meine Größe, wieso passe ich da jetzt nicht rein?“, ärgerte sich Bettina, während sie in der Umkleidekabine genervt rumhüpfte.

„Bettina? Ist alles in Ordnung?“, fragte sie ihre Freundin. „Ja, bin fertig! Et voilà!“, sagte sie stolz, als sie den Vorhang zur Seite schob. „Oh Wow, die Jeans macht so eine tolle Form! Die musst Du unbedingt mitnehmen“, empfahl ihre Freundin. Plötzlich fiel Bettinas Ohrring auf den Boden. Als sie sich bückte, passierte das unfassbare: Die Jeanshose riss an der Seite leicht auf. „Oh Nein! Was ist das nur für eine blöde Hose?“, fluchte sie, als sie sich peinlich berührt in die Umkleidekabine zurückzog.

Ihre Freundin war zuerst sprachlos und bekam dann einen Mordslachanfall. Bettina musste letztendlich auch über sich lachen. Vorbildlich reklamierte sie ihren Fauxpas bei einer Verkäuferin. 

Ihre Freundin nahm sie in den Arm. „Hey Liebes, darüber wirst Du bald lachen können. Du lachst ja jetzt schon. Das war einfach nur goldig, Deinen Gesichtsausdruck zu sehen. Du warst so schockiert!“. „Ha ha, sehr witzig. Ich habe den Schock schon überwunden. Ich habe wohl in den letzten Monaten etwas mit dem Essen übertrieben und ich bin echt zum Faultier mutiert“, sagte Bettina nachdenklich an sich herabblickend. „Du siehst toll aus! Ehrlich!“, entgegnete ihre Freundin und fügte hinzu: „Ach, was ich Dich fragen wollte: hättest Du vielleicht Lust diesen Sonntag ins Fitnessstudio zu gehen? Probetraining? Vielleicht ist es doch was für Dich. Kommen wir machen eine Challenge daraus. Ich bin auch dabei. Wir nennen sie: ‚Fit in vier Monaten‘. Was sagst Du dazu?“, schlug ihre beste Freundin spontan vor. 

„Wow, alle Achtung! Perfektes Timing, was? Eine Challenge?! Oha, klingt ziemlich gut. Sehr gerne …ich will endlich Treppen steigen können, ohne das Gefühl zu haben ein Marathon gelaufen zu sein. Vielleicht passe ich dann in diese verdammte Jeans. Sie  Let’s do it!“, sagte sie eifrig mit funkelnden Augen.

Ihr Probetraining im Fitnessstudio gefiel Bettina so gut, dass sie direkt ein Jahresabonnement abschloss. Ihr Ziel war es nicht nur, die überschüssigen Kilos abzutrainieren, sondern auch fitter zu werden – und das innerhalb von vier Monaten. Mit zweiunddreißig Jahren fühlte sie sich oft schon wie eine Oma. Bettina hielt sich seitdem tapfer an die Abmachung mit ihrer besten Freundin. Sie dokumentierte Woche für Woche ihre Fortschritte auf einem Online-Profil und hielt sich so auch motiviert. Die Fitness und ihr Ernährungsplan gaben ihr neue Lebensenergie. 

Bettina musste ihre Komfortzone verlassen, um sich dieser Challenge zu stellen. Aber ein neues Jahr brauchte sie dafür nicht. Der Vorfall in der Umkleidekabine war ihr Wendepunkt, um sich ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden zu widmen. Ihr Commitment an sich selbst: mehr aus sich und ihrem Leben zu machen.

Bettina blieb ihrem Vorhaben treu und nach ca. vier Monaten ging sie erneut in den Laden, in dem sie die schöne Jeans gesehen hatte. Mit einem etwas noch verhaltenen Gefühl suchte sie erneut ihre Größe und begab sich in die Umkleidekabine. Diesmal war es kein Kampf, in die Hose zu schlüpfen. Die Jeanshose saß gut und Bettina tat so, als würde sie etwas vom Boden aufheben, um alle eventuellen Gefahren auszuschließen. Mit einem zufriedenen Blick in den Spiegel murmelte sie: „Wow! Sie sitzt so toll!“. Glücklich und mit einem stolzen Gefühl führte sie ihre neue Errungenschaft am nächsten Tag aus. 

Bettina hatte ihre Entscheidung getroffen, um an ihren Zielen zu arbeiten. Sie gab sich selbst ein Versprechen und bewies sich selbst und ihrem Umfeld, das sie immer zu Fortschritten in der Lage ist. Das ist eine Erfahrung, die stark macht! Und das Schöne daran: die Kraft des Commitments steht jedem zur Verfügung. Nutze sie, um Deine Ziele mit Spaß und noch schneller zu erreichen.  

Heute möchte ich von Dir wissen: Welche Erfolgsregeln verfolgst Du? Hast Du ein Commitment?
 

0

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.