2020 March 13
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/linkedin.jpg

Wie wichtig ist LinkedIn für Deine Jobsuche?

In diesem Blogbeitrag gebe ich Dir sechs Tipps, wie Du erfolgreich ein LinkedIn Profil erstellst, um von Personalvermittlern entdeckt zu werden. Werde dadurch zu einem regelrechten Jobmagneten!

 


2020 March 13
2020-03-13T14:25:43+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

Dir ist es vielleicht (noch) nicht bewusst, aber Dein LinkedIn Profil wird heutzutage besonders aufmerksam von potenziellen Arbeitgebern durchforstet. Es ist also extrem wichtig, dass Du Dir Gedanken über Dein LinkedIn Profil machst. Wie wirkt es auf die Außenwelt? Präsentierst Du Dich bereits optimal?

Meine sechs Tipps für ein professionelles LinkedIn-Profil lauten wie folgt:

Tipp 1 – Mache‘ ein Foto, das gute Stimmung erzeugt

Dein LinkedIn Profilbild ist eine der ersten visuellen Komponenten, die Deinen potenziellen Arbeitgebern ins Auge stechen. Es ist also wichtig ein aktuelles Foto in einer hohen Qualität zu wählen. Benutze bitte keine alten Bilder, die Du gegebenenfalls mit zig Filtern optimiert hast. Das Profilbild sollte hell, klar, positiv und professionell sein. Männer sollten ein Hemd mit einer Anzugjacke und wenn möglich eine Krawatte tragen. Frauen sollten einen Blazer oder einem schlichten enganliegendes Oberteil wählen. Voraussetzung: Das Outfit sollte bürotauglich sein. Du möchtest schließlich potenziellen Arbeitgebern das Gefühl vermitteln, dass Dir Deine Karriere wichtig ist. Also lege Dir nicht unnötig Steine in den Weg mit Bildern, die Dich in kein professionelles Licht rücken.


Tipp 2 - Verwende Deine aktuelle Position als Überschrift

Deine Berufsbezeichnung ist das, was Du als Überschrift benutzten solltest. Mach‘ es nicht unnötig kompliziert, sondern komm sofort auf den Punkt. Wenn Du ein PR-Referent bist, dann sollte es da stehen. Punkt. Du solltest Dir keine kreativen Bezeichnungen ausdenken. Ziel ist es, Dich sichtbar für interessierte Arbeitgeber zu machen. Arbeitgeber filtern die ganze LinkedIn Plattform nach geeigneten Kandidaten. Wenn Deine Jobbeschreibung nach „Fachchinesisch“ klingt, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit übersehen. Also, experimentiere mit Deiner Jobbezeichnung nicht rum.

Tipp 3 – Habe eine "Was ich für Sie tun kann" - orientierte Profilzusammenfassung

Viele Leute schreiben in ihren Profilen gar keine Zusammenfassungen mehr. Ein großer Fehler. Warum? In diesem kurzen Text „über Dich“ bekommst Du die Chance Hashtags zu verwenden, die Dich mit potenziellen Arbeitgebern verbinden. In dieser Art von Selbstbeschreibung, solltest Du nicht nur über Dich reden, sondern auch über Deine Erfolge und was Du alles erreichst hast. In drei oder vier Sätzen kannst Du so offen legen, was Du zu bieten hast.
 

Tipp 4 – Mach‘ Deine Arbeitserfahrung kurz und knackig

Die Zauberformel: Verrate nicht zu viel. Offenbare nicht Deinen ganzen Lebenslauf, sondern nur die wichtigsten Punkte. Du brauchst nicht Deine ganzen Aufgabenfelder aufzulisten und auch nicht Deine Erfolge von A bis Z. Du hast schließlich einen Lebenslauf, der nur darauf wartet von potenziellen Arbeitgebern gelesen zu werden. Was auf jeden Fall in Deinem Profil zu finden sein sollten, sind folgende Punkte: Deine Jobbezeichnung, die Firmenname (ehemalige bis aktuell), die Dauer Deiner jeweiligen Jobs (Monat & Jahr) und in Stichpunkten ein kurze Beschreibung Deiner Tätigkeiten.


Tipp 5 – Zeige Deine Empfehlungen

Vielen ist es unangenehm, nach Feedback zu fragen  – eine vertane Chance. Mit Empfehlungen von ehemaligen Arbeitgebern, kannst Du Dich so von der Konkurrenz abheben. Bitte beachte, dass das Feedback von Kollegen oder Freunden nicht den gleichen „Wert“ hat, wie die Meinung einer Person, für die Du tatsächlich gearbeitet hast. Also lieber interessante Rezension von Arbeitgebern, als Kommentare, die Dir lediglich „Honig um den Bart schmieren“.

Tipp 6 – Kontaktdaten

Es ist interessant zu sehen, wie viele LinkedIn Nutzer diesen entscheidenden Faktor vergessen und zwar: die Kontaktdaten. Eine E-Mail Adresse ist extrem wichtig, damit potenzielle Arbeitgeber Dich direkt kontaktieren können. Wenn es Dir nichts ausmacht, ist sogar eine Telefonnummer ein Plus. Arbeitgeber oder Personalvermittler stehen ständig unter Zeitdruck, die geeignete Position neu zu besetzen. Also, mach‘ den Kontaktaufbau zu Dir so transparent wie möglich.

Wenn Du Deinen professionellen, digitalen Auftritt ernst nimmst, solltest Du Dein LinkedIn Profil unbedingt regelmäßig auf den neuesten Stand bringen. Das Erstellen eines optimierten Profils hilft Dir Dein  Netzwerk zu erweitern und/ oder eventuell Deinen Traumjob zu finden. LinkedIn ist eine tolle Plattform, die es Dir ermöglich einen guten erst Eindruck zu hinterlassen.

Wenn Dir diese Blogbeitrag gefallen hat, dann lasse mir gerne einen Daumen nach oben da.

 

Dieser Blogbeitrag könnte Dich auch interessieren: 

EINE ABLEHNUNG BESTIMMT NICHT DEIN LEBEN

UMGANG MIT GELD GEHÖRT ZUM ERFOLG DAZU! 

ERFOLG HAT AUCH EINEN PREIS

5 SÄTZE, DIE ERFOLGSMENSCHEN NIE AUSSPRECHEN

3 LEKTIONEN, DIE DICH ALS UNTERNEHMER ERFOLGREICHER MACHEN!

MIT EINER STARKEN UNTERNEHMENSKULTUR ZUM ERFOLG!