Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

Verkauf: Du verkaufst dich unter Wert! Teil 2

Im heutigen Blogposting, zum Thema Verkauf, will ich dir einige Fragen stellen, damit du demnächst ein Eliteverkäufer wirst!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/29.12.jpg

Verkauf: Verkaufswerte


Kann man einer Person einen Wert zuschreiben? Kann man! Allein dann, wenn du dich in deiner Firma umschaust, wirst du feststellen, dass jede Person dort eine gewisse Position bekleidet und damit verknüpft ist der Wert der Person im Unternehmen. Im Profifußball werden zum Teil deswegen utopische Summen gezahlt, um zu zeigen, dass der Verein a) den Spieler wertschätzt und b) dass der Verein einen wertvollen Spieler besitzt (Stichwort: Marketing). 

Aber wenn es darum geht, uns selbst einen Wert zuzuordnen, da werden wir ganz schnell bescheiden. Wie ist es mit dir? Würdest du dich „verkaufen“, wie viel wärst du Wert? Das ist im ersten Moment ein vollkommen befremdliches Gefühl, aber mache es einmal. Gehe einmal folgende Punkte durch:


1. Was kann ich gut?

Womit verdienst du momentan dein Geld oder worin liegt eines deiner Talente? Was macht dir ausgesprochen große Freude? Denke einmal darüber nach und notiere dir all die Dinge, die du gut kannst! Und natürlich ist die Frage: Bist du ein guter Verkäufer, oder gehörst du zu den schlechten Verkäufern, die keinerlei Rede wert sind?


2. Worin bin ich einzigartig?

Gibt es ein Talent, eine Fähigkeit, die nur du beherrscht? Vielleicht bist du ein super Texter, Künstler oder kannst singen wie ein junger Gott? Eventuell bist du auch in finanziellen oder sozialen Dingen ein Überflieger! Schreibe einmal deine Talente auf! Der Unterschied zu Punkt 1 ist,  dass es hierbei darum geht, dass du hier unangefochten auf Platz 1 stehst! Und: Nein, jeder hat eine Fähigkeit, die ihn einzigartig macht. Falls du diese Fähigkeit noch nicht entdeckt hast, dann beglückwünsche ich dich, dann darfst du sie noch entdecken!


3. Was sagt mein Umfeld über mich?

Was sagen Freunde und Bekannte über dich und noch wichtiger: Wie reagieren sie, sobald du auf der Bildfläche erscheinst? Sind sie begeistert und können es kaum noch abwarten, mit dir zu reden und etwas zu unternehmen?


4. Was waren meine letzten Erfolge?

Es ist Jahresende, jetzt ist es an der Zeit, dass du dir noch einmal deine Erfolge vor Augen führst! Das Jahresende löst in uns allen immer wieder den Glaubenssatz aus, dass es wirklich zu Ende ist, dabei ist der Übergang hin zum Januar vollkommen fließend. Dennoch ist es wichtig für jeden von uns, dass wir es schaffen, die Erfolge auch als solche abszuspeichern, denn dadurch entsteht immer wieder neue Motivation und wir bemerken oft erst dann, zu was wir eigentlich alles in der Lage sind.


5. Wie denke ich?

Bist du eher Optimist oder Pessimist? Wir siehst du die Welt um dich herum? Ergeben sich genug Chancen für dich im Alltag oder wirst du durch verschiedene Dinge blockiert?
Schaue und analysiere einmal, was diese Blockaden sind, die dich daran hindern, dass du dich richtig präsentierst und wertvoll verkaufst. 


6. Worin bist du nicht so gut?

Zu wissen, worin du nicht gut bist, ist beinahe so viel wert, wie zu wissen, worin du nicht gut bist. Warum? Die Antwort ist ganz einfach: Du kannst diese Dinge in Angriff nehmen und verbessern oder du weißt ganz genau, worauf du nicht setzen solltest. 
Es wäre grob fahrlässig, wenn du nicht sonderlich kreativ wärst und dich bei einer Kreativagentur bewirbst. 


7. Zeige ich mich immer von der besten Seite?

Wenn du ausgehst oder allein dann, wenn du nur vor die Tür gehst, wie präsentierst du dich dann? Ziehst du ein Gesicht oder lächelst du die Menschen viel eher an? Wie bist du gekleidet? Immer ansprechend oder doch ab und an eher nicht? 
Der Verkauf beginnt, sobald du deine Tür öffnest, und es geht sogar noch viel weiter: Wie ist denn deine Wohnung eingerichtet? Die Wohnung sagt einiges über dich aus. Ist sie chaotisch oder feinsäuberlich und ist alles geordnet? Schaue einmal nach, wie genau deine Wohnung aussieht, denn sobald du jemanden hereinbittest, verkaufst du dich bereits erneut!


8. Womit „nerve“ ich andere?

Jeder Mensch hat seine Macken und Eigenarten. Manchmal treiben wir andere damit zur Weißglut und bekommen es nicht einmal mit. Was für die einen vollkommen in Ordnung ist, wirkt auf andere beinahe schon abstoßend. Frage einmal dein Umfeld, deine Familie und deine Freunde, ob du irgendwelche Eigenarten hast und ob du eventuell Menschen damit nervst. Wenn du sie erkennst, kannst du dich eindeutig besser verkaufen. Und das beste daran: Du musst es einfach nicht mehr tun! Nichts tun kann dich also zum Erfolg und zum besseren Verkauf führen! :-)


9. Was waren meine letzten Misserfolge?

Das letzte Jahr war vielleicht sehr erfolgreich und du hast sehr viele Sachen richtig gemacht, tolle Verkaufsabschlüsse erzielt, aber Hand aufs Herz: Wo lief es nicht so rund? Vielleicht gab es private oder berufliche Probleme? Waren sie groß oder klein? Und besonders wichtig: Wie kannst du sie abstellen und verbessern?
Gehe einmal alle Misserfolge durch und schaue nach, woran es gelegen hat. Selbiges solltest du übrigens auch nach jedem Verkaufsgespräch machen, denn dadurch übst du dein Auge und wirst kontinuierlich besser!


10. Wie denke ich von mir selbst?

Wie denkst du nach all den Fragen von dir selbst? Welchen Wert würdest du dir nun zuschreiben? Und sei dabei ruhig offen und ehrlich, aber kränke dich nicht selbst. 
Falls es nicht so lief, weißt du jetzt, woran du arbeiten musst, um dich besser zu verkaufen! Und ganz ehrlich, das beste Verkaufsinstrument ist immer die eigene und innere Überzeuge und dazu eine riesige Portion Selbstbewusstsein, also sei selbstbewusst!
Im nächsten Artikel zeige ich dir 5 Tipps, damit du dich bald besser selbst verkaufen kannst!

Präsentation Glaubenssätze im Verkauf

Kommentare (2)

  • Ilona Mild
    am 08.02.2019
    Von nichts kommt nichts - Philosoph und Dichter Lukrez (99 v. Chr. - 55 v. Chr.)

    Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.“
    ―Johann Wolfgang von Goethe

    Erst muß man wissen, was man will, dann muß man den Mut haben, es zu sagen, und anschließend die Tatkraft, es zu tun.“
    ―Georges Clemencea

    - https://gutezitate.com/zitate/wissen
  • Alexa
    am 06.03.2019
    Ich hab eigentlich schon gar kein Bock mehr auf YouTube... andere beleidigen die Leute als fett, bekommen dafür 100 Likes... Ich hasse es!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.