2020 April 02
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/Hoffnung.jpg

Teil 2: Wie Du eine Krise in eine Chance umwandelst! #Corona

In diesem Blogbeitrag knüpfen wir an dem vorherigen an. Wie wir das beste aus der jetzigen Situation machen, erfährst Du hier.

 


2020 April 02
2020-04-23T11:46:11+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Krisen treten in der Regel als akute oder chronische Umstände auf. Zum Beispiel ist die aktuelle Corona-Krise eine Beeinträchtigung für uns alle und das auf unbestimmte Zeit. Es gibt keinen aus meinem Umfeld, der sich dessen nicht bewusst ist. Die ganze Welt steckt in einer Krise. Dies ist momentan eine riesengroße Herausforderung für unsere Gesundheitssystem, aber auch für unsere Wirtschaft.

Im Leben der meisten Deutschen war dies eine externe Krise, die sehr weit weg erschien. Corona ist in Wuhan, China ausgebrochen. Jetzt stehen wir mitten drin. Viele Menschen haben Angst, das kann ich auch zu einem bestimmten Grad nachvollziehen. Jedoch, ist die Angst eine Blockade, die uns davon abhält aus der heiklen Situation eine Chance wahrzunehmen.

Ein unerwartetes globales Gesundheitsproblem, wie es Corona ist, verschleiert unsere Möglichkeiten. So schmerzhaft und stressig diese Herausforderungen und Verluste auch sein mögen, die Chance das Leben aus einer anderen Perspektive zu ergreifen, kann sich durchsetzen. Du musst es nur wollen.

Wenn Du aus dieser Krise lernst, liegengebliebene Aufgaben in Angriff zu nehmen und Dich auf Deine Arbeit zu fokussieren, hast Du bereits gewonnen. Die Zeit wird schnell vergehen und Du kommst aus der Krise gestärkt hervor.

Wo ist die Chance?

Lass uns etwas tiefer in die Chancen eintauchen, die sich aus diesen aktuellen Schwierigkeiten ergeben. Eine Krise wird im Duden definiert als: „schwierige Lage, Situation, Zeit, Wendepunkt…“. Wenn wir uns auf das Wort: „Wendepunkt“ konzentrieren, könnten wir uns fragen: „Wohin wenden/richten wir uns?“.

Aus dieser Sicht können wir uns entscheiden, ob wir nach einer Chance suchen oder nichts tun. Diese Möglichkeit wird verdeckt, wenn wir uns im Verlust des Vertrauten befinden, anstatt uns in das Neue zu wagen. Dieser Wendepunkt ist genau dort, wo die Transformation stattfindet. Letztendlich stellt sich die Frage, ob wir uns dafür entscheiden, in der Panik des Ungewissen „einzufrieren“, oder ob wir versuchen, das neue Territorium zu nutzen, das sich gerade für uns alle entwickelt. Ersteres zeigt Angst und Rückzug, letzteres ruft Wachstum hervor.

Lass’ Deine Sorgen los und nimm die Beziehung zur Chance gezielt an. Was wir Krise nennen, ist einfach das Auftreten von unerwarteten Veränderungen. Wir sind nicht die Meister des Wandels. Wir lieben schließlich die Freiheit und die Kontrolle über unser Leben. Es ist für uns alle neu und eine außerordentliche Ausnahmesituation. Versuch’ diese nun etwas abzulegen, um mit der neuen Situation zurechtzukommen. Nur so kannst Du mit dem plötzlichen Wandel Schritt halten und ihn in eine Chance umwandeln.

Versuche Deine Sorgen in Motivation umzuwandeln. Sieh‘ die Krise als Chance, um Dich weiterzuentwickeln (lies Fachbücher, schau’ Dir Videos an, reflektiere Dein privates und berufliches Leben, erledige Aufgaben, die sonst immer liegen geblieben sind usw.) Es gibt immer, was zu tun. In dieser Zeit, solltest Du Deine Tagesstruktur nicht verlieren. Arbeite weiter aus Deinem Homeoffice und sobald die Krise überstanden bist, hast Du bereits Ideen, wie Du gestärkt den wirtschaftlichen Aspekt angehst.

 

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft und Gesundheit. Steck den Kopf nicht in den Sand. Ich bin mir sicher, dass wir ganz bald in unsere gewohnten Strukturen zurückkehren dürfen.

 

Alles Liebe

Dein Marc

 

Wenn Dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, dann lasse mir gerne einen Daumen nach oben da.

 

Teil 1: Jede Krise birgt eine Chance! #Corona