2020 July 09
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/Vergangenheit.jpg

So kehrst Du Deiner Vergangenheit endgültig den Rücken!

Um Dich von negativen Erlebnissen zu lösen, solltest Du Dich auf Deine Gegenwart und Zukunft konzentrieren. Warum halten wir aber trotzdem an der Vergangenheit fest? Warum ist es schwierig, Erfahrungen loszulassen, die uns nur Schmerzen und Leid zufügen?


2020 July 09
2020-09-09T23:56:38+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Viele von uns stecken in der Vergangenheit fest, weil wir „Sicherheit“ ein gewisses Sicherheitsgefühl lieben. Sicherheit ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen, in unserem Gehirn verankert durch den Wunsch zu Überleben. Heute hat dieses Bedürfnis noch eine sehr starke soziale Komponente: Wir alle müssen sicher sein, dass wir Schmerzen vermeiden und im Idealfall etwas Trost in unserem Leben finden können. Sich von der Vergangenheit zu entfernen bedeutet auch, in die unbekannte – und deshalb auch unsichere – Zukunft einzutreten. Es bedeutet, den Mut zu haben, das Vertraute loszulassen, auch das negative Vertraute, um anzunehmen, was vor uns liegt.

 

Um Deiner Vergangenheit endlich den Rücken zu kehren, solltest Du lernen, wie Du Dich von negativem Ballast trennst. Denn ein Leben voller Freude und Freiheit, voller Ziele. Die es zu erreichen gilt, wartet auf dich. Meine fünf Tipps können Dir dabei helfen:

 

Tipp # 1 Finde den Grund heraus, warum Deine Vergangenheit Dich beeinträchtigt

Der erste Schritt besteht darin, zu erkennen, was Dich zurückhält und den Grund zu bestimmen, warum Du eigentlich damit weitermachen möchtest. Woran hältst Du genau fest ­– an einer gescheiterten Beziehung? An einem Streit mit einem Freund oder Familienmitglied, über den Du einfach nicht hinwegkommst? Musst Du jemandem vielleicht einfach vergeben, damit Du den Ärger loslassen und in einen friedlicheren Zustand eintreten kannst?

Wenn Du herausgefunden hast, was Dich zurückhält, frage Dich: „Welche die Gründe gibt es, warum ich unbedingt damit abschließen sollte?“. Wie wird sich Dein Leben verändern, wenn Du lernst, wie Du Dich von der Vergangenheit befreien kannst? Dies ist einer der wichtigsten Teile des Prozesses! So erschaffst du dir ein klares Zielbewusstsein. Dieser Zweck und Sinn wird zu Deinem emotionalen Antrieb, wenn Du mal ins Wanken gerätst. Du wirst mit Rückschlägen und Herausforderungen konfrontiert sein, aber wenn Du einen ausreichend starkes „Warum?“ hast, das Dich antreibt, bleibst Du konzentriert und engagiert.

Tipp# 2 Identifiziere Deine emotionalen Gewohnheiten

Dies ist einer der schwierigsten Teile des Loslassens der Vergangenheit, da es einer tiefen Selbstbeobachtung bedarf. Wie lebst Du Dein Leben? Was sind Deine einschränkenden Überzeugungen? „Wo“ und „wann“ lebst Du emotional?

Wenn Du Dich an bestimmte Emotionen gewöhnst – auch negative – bemerkst Du nicht wirklich, wie sie sich täglich auf Dich auswirken. Du merkst nicht, dass Du in einer negativen emotionalen Schleife feststeckst. Du glaubst, dass Du wie jeder andere auf eine bestimmte Situation reagierst. Aber unsere einzigartigen emotionalen Gewohnheiten können einen tiefgreifenden Einfluss darauf haben, wie wir das Leben betrachten, wie wir handeln und wie gut wir uns von der Vergangenheit entfernen können. Warum sollten wir uns also mit einem Leben zufriedengeben, in dem wir die negativen Emotionen stärken und die positiven selbst entkräften?

Das Erkennen Deiner emotionalen Gewohnheiten führt zu einer positiveren Erfahrung. Wenn Du Deine Emotionen in den Griff bekommst, kannst Du lernen, die Vergangenheit so loszulassen, dass Du Dich leichter und freier fühlst. Wenn Du Dich bei einer negativen emotionalen Angewohnheit erwischst, versuche, Deine Gedanken zuerst auf das Hier und Jetzt und dann – ganz freundlich zu Dir selbst – auf etwas Positives zu lenken. Vielleicht das schöne Wetter, einen kürzlich erlebten Erfolg oder ein Termin in der Zukunft? Je mehr Du Dich positiv konditionierst, desto mehr lernst Du, ruhig und gelassen auf deine Stimmungen zu reagieren.

Tipp #3 Kenne den Zustand Deines Verstandes

Die ultimativen Durchbrüche im Leben entstehen durch Lernstrategien, die Entwicklung einer kraftvollen Geschichte und den richtigen Zustand, um voranzukommen. Um dies zu erreichen, solltest Du Deinen Geist jeden Tag konditionieren.

Egal wie klug Du bist, wie entschlossen oder kreativ Du bist, wenn Du nicht an der Tür Deines Geistes Wache hältst, gibst Du stillschweigend die Zustimmung zu deiner Entmachtung und weichst Deine Zielstrebigkeit auf. Anstatt sich darauf zu konzentrieren, wie man die Vergangenheit loslässt, wirst Du von Gedanken abgelenkt, die Dich in negative Denkmuster verwickeln.

Um Deinen Geist zu konditionieren, füttere Dich selbst mit kraftvollen Geschichten. Umgib Dich mit Menschen, die Dich besser machen und Dich auf ein hohes Level bringen. Arbeite daran, einen blühenden Garten anstelle von Unkraut zu pflegen. Es sind die kleinen Rituale, die Dich durch jeden Tag führen. Die kleinen Dinge im Leben geben Dir den nötigen Schwung, die letztlich zu massiven Veränderungen führen.

Tipp #4 Fokussiere Dich auf Dein persönliches Wachstum

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um an einem persönlichen Wachstumsplan zu arbeiten, als wenn Du Dich von der Vergangenheit entfernst. Fokussiere Dich auf das Lernen und Verbessern Deiner aktuellen Lebenssituation. Es ist nicht nur eine Ablenkung von negativen Gedanken, sondern auch eine Stärkung. Nimm Dir bewusst Zeit, um herauszufinden, was es für Dich bedeutet. Während einer Wachstumsreise ist es auch von Vorteil mit einem Mentor zusammenzuarbeiten, der Dir dabei hilft Dein volles Potenzial zu entfachen.

Tipp #5 Umgib Dich mit positiven Menschen

Das Loslassen der Vergangenheit ist viel schwieriger, wenn Du mit Menschen zusammen bist, die Dich ständig daran erinnern. Wenn Du Dich mit positiven Menschen umgibst, die sich für Wachstum und Fortschritt einsetzen, fällt es Dir viel leichter, weiterzumachen. Zusätzlich: Finde etwas, dem Du zu 100% „dienen“ möchtest. Lebe z.B. für Deine Familie und Deine Träume. Egal wie pleite Du bist oder wie zerbrochen Du Dich fühlst, Du hast anderen immer etwas zu bieten ­– auch wenn es nur ein Lächeln oder ein offenes Ohr ist. Wenn Du endlich erkennst, dass das Geheimnis des Lebens darin besteht, etwas zu geben, wird sich Dein Leben dramatisch verbessern und Du wirst sehen, wie Du Dich von der Vergangenheit losreißt, um endlich der Designer oder die Designerin Deines Lebens zu werden.

Hat Dir der Blogbeitrag gefallen? Falls ja, klicke gerne auf das Herz unten rechts, um mehr solcher Themen in Zukunft zu lesen.