2018 December 07

NLP: So reinigst du deine Gedanken

Wir bringen immer wieder alles in Ordnung. Das äußere Umfeld, wir pflegen den Körper, aber die Gedanken? Reinigen wir deine Gedanken mit NLP!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/07.12.jpg
2018 December 07
2018-12-16T18:55:22+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

NLP: Warum du immer wieder in Problemen steckst!

Wer einen Sack voller schlechter Gedanken mit sich herumträgt, der bricht irgendwann unter dem Gewicht zusammen. Stelle dir vor, du läufst jeden Tag mit 2 Säcken auf dem Rücken durch die Gegend. Wann immer du etwas Negatives denkst, füllst du den einen Sack und wann immer du positive Assoziationen hast, legst du etwas in den anderen Sack. 
Wenn du dir dieses Bild vor Augen führst, dann erkennst du sicherlich, dass du irgendwann in Schräglage gelangst und schlussendlich umfallen wirst. 
Ist es nicht erstaunlich, dass wir uns immer wieder darüber beklagen, wenn alles zu viel wird? Was machen wir dann, wir räumen auf. Wir gestalten unseren Wohnbereich neu, schaffen Ordnung auf dem Schreibtisch und ordnen (scheinbar) unser Leben neu.
Doch in der Realität sieht es meist anders aus:
Wir können der Wand eine neue Farbe geben, wir können den Schreibtisch saubermachen, uns neue Kleidung kaufen, aber wir „putzen“ nur oberflächlich drüber. Am Ende passiert nämlich Folgendes:
Du begehst erneut dieselben Fehler, dein Leben befindet sich erneut an einem Scheideweg, genauso wie Wochen oder Monate zuvor und du fragst dich: „Warum passiert mir eigentlich immer dasselbe?“
Der Grund dafür ist: Du reinigst nicht deine Gedanken, dein Mindset, sondern du läufst mit denselben Glaubenssätzen und Gedankenspiralen durch die Welt. Du wirst immer wieder blockiert sein, wenn es darum geht, Veränderungen anzugehen, weil dich dein Alltag ankert (siehe VAKOG). Du kannst noch sooft um dich herum wischen, am Ende musst du das Grundproblem angehen: Deine negativen Gedanken, deine Blockaden und deine Sichtweise auf die äußere Umgebung! 


NLP: Dein Glück ist ein Gedanke entfernt

So, wie wir die Welt sehen, ist sie auch. Und einer der prägendsten Gedankengänge ist: Alle wollen mir etwas Schlechtes (und damit entspricht dieser Gedankengang eben genau nicht denen des NLP! Erfahre hier, was NLP ist). Im NLP gehen wir immer von der positiven Absicht einer Handlung aus. 
Es ist einfach so, dass wir uns selbst genau darauf konditionieren und dadurch immer wieder Handlungen falsch einsortieren. Nur weil dich jemand mal nicht gegrüßt hat, heißt das noch lange nicht, dass er dich nicht leiden kann, dennoch empfindest du es vielleicht so. Was passiert? Du ankerst negative Gedanken mit dem Menschen und beziehst sie wiederum auf dich, was so weit gehen kann, dass du dich selbst entwertest und dich schlecht fühlst, deswegen lerne die Grundlagen des Ankerns!
Was würde passieren, wenn du einfach deine Wahrnehmungsposition verändern würdest und du würdest einmal eine andere Sichtweise einnehmen? Das Ergebnis wäre komplett anders. 
Einer der größten Irrtümer ist es, dass wir meinen, dass andere Menschen für unser Wohlergehen verantwortlich sind.


NLP: Du bist für dein Glück verantwortlich!


Nehmen wir mal an, du bist momentan in einer Beziehung. Bei vielen Pärchen erlebe ich es, dass eine Einstellung immer wieder vorkommt: Mein Partner ist für mein Glück verantwortlich. Und dieser Trugschluss führt zur einer verheerenden Beziehungsspirale. Denn du erwartest, dass dein Partner dementsprechend reagiert, doch dein Partner tut es nicht und was passiert? Es gibt Streit. Besonders dann, wenn dein Partner denselben Gedankengang hat. Ihr seid chronisch wütend aufeinander, enttäuscht, weil keiner von euch beiden dieser Erwartungshaltung entsprechen kann. 
Am Ende zerbricht die Beziehung, weil es sich um ein Missverständnis handelt, nämlich eines mit dir selbst.
Du selbst bist für deinen Zustand verantwortlich, du selbst sorgst dafür, dass es dir gut geht oder eben nicht, niemand anderes! Wenn du immer die Verantwortung für dich selbst anderen übergibst, dann frage dich einmal, wer dein Leben lebt. Du oder jemand anderes für dich?


NLP: 3 Tipps, damit du neue Gedanken tankst!


Sicherlich weißt du, dass wir alle nach Mustern handeln. In unserem Unterbewusstsein spielen sich sogenannte Musterprogramme ab, die dich Dinge machen und sagen lassen. 
Um neue Gedanken zu tanken und schließlich bessere Gedanken zu bekommen, möchte ich dir 3 NLP-Tipps mit auf den Weg geben, die dir dabei helfen werden, demnächst glücklicher zu werden und neue Potentiale zu entdecken. 

Setze deine Fokus auf positive Dinge


Du hast immer die Wahl, für welche Sichtweise du dich entscheidest. Damit verbunden ist nämlich auch, wie du auf deine Umwelt reagierst. Erwartest und siehst du nur schlechte Dinge, dann handelst du auch entsprechend und demotiviert. 
„Der hintergeht mich! Der will nur mein Geld!“, all solche Glaubenssätze werden dich komplett negativ reagieren lassen. Stelle dir nur einmal vor, du wirst von einer Person angesprochen und begegnest ihr sofort mit Misstrauen. Deine komplette Körperhaltung wird für dein Gegenüber auch genau das aussagen und du wirst eine dementsprechende Reaktion bekommen. Soll heißen: Das, was du an die Welt hinaus sendest, genau das wirst du als Antwort erhalten.  

Mache Komplimente!

Wenn du deine Gedanken reinigen und befreien willst, dann mache einmal Komplimente, nämlich dir und anderen Menschen. Nimm dir jeden Tag vor, mindestens einmal 5 Komplimente zu verteilen. Dadurch steuerst du deinen Fokus auf die positiven Eigenschaften der Menschen. Du wirst sehen, wenn sich jemand wirklich Mühe gibt, wenn jemand etwas unbedingt erreichen will und du ihm dabei helfen kannst und auch umgekehrt. Mache dir morgens, bevor du aus dem Haus gehst, selbst mehrmals Komplimente. Nutze die Kraft der Affirmation und du gehst mit einer unbesiegbaren mentalen Stärke hinaus in die Welt. 

Was Optimismus mit dir macht

Lass mich raten, du fragst dich gerade, was das mit „Gedanken reinigen“ zu tun hat. 
Die Antwort ist einfach. Du programmierst dich um, du sorgst dafür, dass du ein neues gedankliches Gleichgewicht in dir entsteht und du verbannst negative Sichtweisen aus deinem Mindset. Nach und nach wirst du feststellen, dass aus Problemen Herausforderungen werden, dass Menschen, die du grundsätzlich für falsch und intolerant gehalten hast, eine völlig neue Rolle in deinem Leben spielen können und werden. 
Kennst du das: Dir ist eine Person unsympathisch und einige Wochen oder vielleicht auch Jahre später triffst du diese Person und lernst sie vollkommen neu kennen und du musst dir eingestehen, dass du diese Person völlig falsch eingeschätzt hast?
                                                                                                                                                      
Letztlich programmierst du dich dadurch um, dass du positiv auf deine Umwelt einwirkst und es so schaffst, dass dein Umfeld positiver wird und du dadurch auch! Sobald du solch einen Zustand erlangt hast fällt es dir deutlich einfacher, deine inneren Dämonen zu verbannen. Nutze hierfür zum Beispiel das Reframing, was dir dabei hilft, alte Gedanken loszuwerfen, und ändere wann immer es geht deine Wahrnehmungsposition!
 

0

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.