Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

Erfolg: Routinen erfolgreicher Menschen

Erfolgreiche Persönlichkeiten gehen erfolgreichen Routinen nach. Ich zeige dir die besten Routinen, damit du mehr Erfolge feiern kannst!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/21.03erf.jpg

Erfolg: Morgenroutinen des Erfolgs 

Morgenroutinen hat jeder Mensch. Du gehst vielleicht zuerst zur Kaffeemaschine und dann unter die Dusche. Dann ist das bereits deine Morgenroutine. Andere Menschen meditieren zunächst oder essen ihren Müsli. 
Rituale und Routinen sind Automatismen, die uns nicht einmal bewusst sind. Sie sind Gewohnheiten. Wenn du zum Beispiel abends immer gerne ein Wein trinkst, dann ist das auch eine Routine, die du immer wiederholst.


Erfolg: Schlechte Routinen

Hör auf morgens schon E-Mails zu lesen. Denn was sind Mails in der Regel? Aufgaben für dich. Das heißt, dass du bereits nach dem Aufstehen für ander lebst und denkst. Starte den Tag so wie du es willst und nicht so, wie andere Menschen es sich wünschen. 
Halte deine Morgenroutinen ab und danach kümmere dich um andere. Ansonsten verfließt deine Power bereits in den ersten Minuten des Tages und du bist nur noch vollkommen gestresst und kannst gar nicht mehr klar denken, weil du mit deinem Kopf bereits auf tausend Hochzeiten tanzt. 

Wichtig ist zuerst einmal, dass du dich mit positiver Energie auflädst und dir nicht sofort die Schreckensmeldungen des Tages einverleibst. In der Regel gibst du nämlich 3 schlechten Impulsen nach und das unterscheidet dich bereits in den ersten Sekunden des Tages von den wirklich erfolgreichen Persönlichkeiten:


1. Du liest Zeitung / Blogs und Mails

Damit stresst du dich zuerst einmal selbst. Warum? Zeitungen setzen auf Sensationen und Schlagzeilen. Hey, das ist ihr Geschäft und soweit auch in Ordnung. Nur was macht das mit dir? Du lädst dich sofort mit negativen Energien auf. Vielleicht liest du dann auch noch ein Kommentar von einer Redakteur, der alles und jeden niedermacht. Glückwunsch, dein Mindset ist sofort negativ gestimmt. Informiere dich unbedingt und schotte dich nicht von der Welt ab. Doch der Morgen gehört dir alleine und niemandem sonst.  


2. Du lenkst dich von dir selbst ab

Ist dir einmal folgendes aufgefallen: Du stehst morgens auf und dein Rücken und dein Nacken sind vom Schlaf verspannt. Eigentlich würden dir jetzt 10 Minuten Bewegung gut tun. Kurz an die frische Luft, ein kleiner Spaziergang oder Yoga und Meditation. So stärkst du nicht nur diene Achtsamkeit, sondern du dehnst auch deinen Körper und bist danach deutlich entspannter. Stattdessen setzt du dich an den Küchentisch, hast Hausschuhe und deinen Schlafanzug an und erfreust jeden Chiropraktiker mit deiner Sitzhaltung. 


3. Du bist zu undankbar

Wir sollten alle dankbar dafür sein, das wir so viele einzelne Dinge erleben dürfen und auch besitzen. Was gibt es schöneres als morgens neben seinem Partner aufzuwachen? Zusammen zu frühstücken oder einfach abends den Sonnenuntergang zu genießen? Du hast einen tollen Job? Sei dafür dankbar. 
Zu oft lassen wir uns nämlich von Kleinigkeiten aus dem Tritt bringen. Ein Stau oder eine rote Ampel und schon beginnst du beinahe in dein Lenkrad zu beißen und hörst gar nicht mehr auf, dich über alle kleinen Dingen aufzuregen. Es steigert sich sogar noch und am Ende des Tages kommst du nach Hause und erzählst wie schrecklich dein Tag war. Aber war er das wirklich? Achte eher einmal auf die kleinen und schönen Dinge, die dich den Tag über begleiten. 


4. Vermeide Stress und Hektik

Der Wecker klingelt und nun beginnt der Countdown. Du hast dir immerhin ein Zeitfenster von 20 Minuten eingeräumt. Da bleibt kein Platz für Entspannung, geschweige denn dafür, dass du einmal in dich horchst. Viele Menschen begehen den Fehler, dass sie morgens bereits aus dem Bett springen, panisch unter die Dusche rasen und sich nicht einmal eine Sekunde entspannen, sondern stattdessen das Ticken der Uhr im Kopf haben. 
„Bloß nicht zu spät kommen!“
Hetze und Hektik führen dazu, dass du wertvolle Energie verlierst. 
Erfolg entsteht niemals dadurch, dass du hektisch morgens irgendwo durch deine Wohnung rennst, deine Kleidung suchst und am Ende noch die Hälfte vergisst. 
Erfolg definiert sich dadurch, dass du ein Ziel vor Augen hast und vollkommen fokussiert bist. 
Stehe deswegen lieber einmal 15 Minuten früher auf und gehe den Tag entspannt an. Das ist nicht nur gesünder, sondern auch deutlich entspannter!


5. Irre nicht durch das Internet, sondern setze dir Ziele

Kurz nach dem Aufstehen kurz einmal bei Facebook gucken. Wer kennt das nicht? Du scrollst durch deine Chronik und schaust danach natürlich noch einmal kurz auf Instagram vorbei, schreibst einige Whatsappnachrichten und dann merkst du plötzlich, dass du zu spät dran bist. 
Anstelle ziellos durch das Internet zu surfen, solltest du dir Tagesziele setzen. Plane unbedingt Aufgaben ein, die du am Tag erledigen – und die Aufgaben, die du vorbereiten willst. Was allerdings viele Menschen vergessen: Plane deine Pausen ein, denn ohne Pausen hast du nicht genügend Energie, damit du den Tag erfolgreich gestaltest. 


Erfolg: Welche Rituale haben erfolgreiche Persönlichkeiten?

Ich will dir nur einmal 3 Beispiele dafür geben, wie die erfolgreichsten Menschen ihren Tag beginnen und wieso das so eleganter wichtig für ihren Erfolg ist. 


1. Steve Jobs

Der einstige Gründer von Apple blickte jeden Morgen in den Spiegel und fragte sich, ob er das, was er an dem Tag vorhatte, auch dann machen würde, wenn es sein letzter Tag im Leben wäre. 
Lautete die Antwort zu oft „Nein“, dann änderte Steve Jobs etwas an seinen Plänen und Tagesabläufen. 


2. Benjamin Franklin 

Franklin ist nicht nur aufgrund seiner sensationellen Erfindungen bekannt, sondern auch, weil er sich jeden Morgen dieselbe Frage stellte: „Was soll ich heute Gutes tun?“
Damit disziplinierte sich Franklin selbst, denn am Ende des Tages musste er sich selbst diese Frage beantworten. 
„Was habe ich heute Gutes getan?“
Damit musste Franklin sich keine detaillierte To-Do- Liste machen, sondern er strebte immer nach dem Guten. 


3. John Milton

Milton genoss den Luxus, sich von seinem Diener, jeden Morgen aus der Bibel vorlesen zu lassen. Was im ersten Moment sehr veraltet klingt, kannst du aber für dich nutzen: Lese morgens für eine bestimmte Zeit, zum Beispiel 30 Minuten, ein Buch, das dein Wissen weiterbringt und dienen Horizont erweitert. Somit tankst du sofort neue Erkenntnisse und behältst den Tag über einen klaren Geist. 
Denn letztlich sind Routinen genau dafür gedacht: Für einen klaren Geist und weniger Mühe im Alltag, denn so fokussierst du dich auf die wesentlich wichtigen Dinge. 


Überprüfe einmal deine Rituale! Bringen Sie dich weiter, helfen Sie dir durch den Alltag oder halten sie dich von deinem Erfolg ab? 

Erfolg Freiheit Erfolgsregeln

Kommentare (2)

  • Ilona Mild
    am 08.02.2019
    Von nichts kommt nichts - Philosoph und Dichter Lukrez (99 v. Chr. - 55 v. Chr.)

    Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.“
    ―Johann Wolfgang von Goethe

    Erst muß man wissen, was man will, dann muß man den Mut haben, es zu sagen, und anschließend die Tatkraft, es zu tun.“
    ―Georges Clemencea

    - https://gutezitate.com/zitate/wissen
  • Alexa
    am 06.03.2019
    Ich hab eigentlich schon gar kein Bock mehr auf YouTube... andere beleidigen die Leute als fett, bekommen dafür 100 Likes... Ich hasse es!

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.