Erfolg: Erfolgreich Ängste bekämpfen

Jeder Mensch hat Ängste. Die Angst, vor Publikum zu sprechen, die Angst vor dem Versagen oder die Angst vor finanziellen Engpässen und falschen Entscheidungen. 
Doch seine Ängste kann man erfolgreich bekämpfen und ich gebe dir 5 Top Instrumente, damit du deine Angst vertreibst!

https://www.marcgalal.com/fileadmin/blog/images/r310818.jpg

Was ist Angst?

Wer Angst verspürt, der empfindet ein beengendes und beklemmendes Gefühl. Menschen befinden sich dann in einem Alarmmodus, die Muskulatur ist angespannt und die Sinne sind geschärft. 
Evolutionsgeschichtlich betrachtet hat die Angst uns das Leben gerettet, sie war dafür verantwortlich, dass unsere Vorfahren vor Säbelzahntigern weggerannt sind und sich vorsichtig durch die Wildnis bewegt haben. Angst hat die Menschheit erfolgreich werden lassen!
Was früher der Säbelzahntiger war, ist heute ein Gespräch mit einem Vorgesetzten, eine Präsentation oder andere alltägliche Herausforderungen, die wir Menschen als gefährlich empfinden. 
Auch dann, wenn wir Niederlagen bewältigen müssen zeigt sich ein enormes Potential der Angst, denn alleine der Gedanke was mit uns in der Zukunft passiert quält uns dann umso mehr.

Jeder Mensch bringt von der Geburt an ein gewisses Angstpotential mit. Wovor wir Angst haben und wie wir genau reagieren, steht allerdings nicht bei der Geburt fest, sondern entscheidet sich nach und nach im Leben. Wir erlernen die Ängste durch eigene Erfahrungen und Beobachtungen. Dabei variieren die Lernprozesse. 
Macht eine Person eine bestimmte Angsterfahrung, so ist er auf diese bestimmte Angst konditioniert. 
Auch das alleinige Beobachten von Angstsituationen reicht aus, dass die Angst wortwörtlich überspringt. Beobachtet ein Kind zum Beispiel das ängstliche Verhalten seiner Mutter vor einer Spinne, so überträgt sich die Angst auf das Kind. 
Die Angst wird so abgeschaut und nachgeahmt. 
Auch Instruktionen können einen Angstzustand (durch Warnhinweise) auslösen, das kommt zwar seltener vor, allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass du eine Warnung vor einer möglichen Gefahr liest und plötzlich davor Angst hast. 

Merke dir: Angst kannst du lernen, aber auch wieder verlernen! Angst ist also erfolgreich bekämpfbar, so kannst du zum Beispiel mit der Fast Phobia Methode deine Ängste besiegen und sie wie von Zauberhand verschwinden lassen!


Wenn Erfolg ängstigt

Stellen dir nur einmal folgende Situation vor:

Dein Chef bittet dich zu sich ins Büro und sagt dir, dass du befördert wirst. Du hast zwei Jahre hart für diesen Karriereaufstieg gearbeitet und nun hast du dein Ziel erreicht. 
Zeit, die Korken knallen zu lassen, ein Erfolg auf ganzer Linie!
Doch du verspürst weder Freude noch Genugtuung, was du stattdessen spürst, ist Angst.
Zweifel breiten sich in dir aus und du fängst an zu überlegen. 
Du wirst deine Familie nicht mehr so oft sehen, auch die jetzt schon knapp bemessene Freizeit wird weniger. Wie sollst du überhaupt mit der neuen Verantwortung umgehen? Wie sollst du all das bloß managen?
So verwandelt sich die erwartete Freude in Angst und Selbstzweifel. Aus dem eigentlichen Erfolg wird ein negativer Ereignis. 

Angst ist immer eine Sache der Charakterstärke und des Selbstwertgefühls. 
Das, was dich in dem Beispiel ängstigt, ist, dass du zum einen aus der Komfortzone gerissen wirst und man von nun an höhere Erwartungen an dich gestellt werden. Zum anderen ist es die Paradoxie des Glücksgefühls. Ein erwartetes Ereignis tritt ein, aber es fühlt sich komplett anders an als in der Vorstellung. 
Du musst dich an de Zustand des Erfolges erst gewöhnen und lernen, damit umzugehen.
Wie genau das funktioniert, dass erfährst du jetzt!


Ich gebe dir 5 mutige Tipps, um mit deinen Ängsten umzugehen! Antworte nicht unbedingt sofort auf die Fragen der 5 Tipps, sondern lasse dir Zeit. Angst ist diffus, das du erst nach und nach ergründen kannst. Du wirst jedoch merken, wie du dein Selbstbewusstsein steigerst und der Angst entschieden entgegen trittst!

 

5 mutige Tipps gegen deine Angst

 

1.    Stelle dich deiner Angst!

Angst ist immer ein sehr nebulöses Gefühl. Vielleicht kannst du es momentan nicht genau benennen, wovor du genau Angst hast. Aber du kannst sicherlich benennen, wo du bereits sehr erfolgreich warst, oder?
Reflektiere, wie du so erfolgreich wurdest! Machen dir die einzelnen Schritte der Erfolgsleiter klar. Was war bislang der Unterschied zwischen dir und deinen Kollegen, dass du es so weit gebracht hast?
Schreibe dir im Anschluss daran die 5 Unterschiede heraus, von denen du selbst überzeugt bist und die für deinen Erfolg ausschlaggebend waren. Das sind deine Stärken. Immerhin bist du  nicht umsonst dort, wo du jetzt bist. Du hast es dir verdient, weil du dein Talent und dein Können genutzt und bewiesen hast, dass du es kannst, dass du ein erfolgreicher Mensch bist!
 Wann immer dir Selbstzweifel kommen, machen dir klar, welche Erfolge du bislang hattest, dass der jetzige Erfolg kein Zufall ist, sondern von dir erreicht wurde!
Nachdem du Selbstvertrauen getankt hast, nehme dir genug Zeit und notiere dir 5 Punkte, die dir bei deiner neuen Tätigkeit Angst machen. 
Dann vergleiche: Haast du ähnliche Situationen oder Ängste bereits einmal gehabt? Falls nicht, überlege genau, wie du handeln könntest, sobald du in solch eine Situation kommen solltest.
Bespreche dich mit engen Vertrauten aus deinem Bekanntenkreis oder frage bei sehr erfolgreichen Persönlichkeiten um Rat. Entgegen der landläufigen Meinung helfen diese dir oft sehr gerne, denn sie sind selbst immer wieder damit konfrontiert anders zu sein und haben für sich Erfolgsgewohnheiten entwickelt, um im Alltag zu bestehen.


2.    Wachse an den Fehlern!

Jeder Mensch macht viele Fehler im Leben. Sicherlich erinnerst du dich an einige deiner Fehler. Was hast du daraus gelernt und wie bist du bislang mit den Fehlern umgegangen? 
Mit einer höheren Position oder Eigenständigkeit steigt selbstverständlich auch die Verantwortung anderen gegenüber. Einige Menschen werden deine Entscheidungen nicht nachvollziehen (wollen). Es ist Teil deines Jobs, dass sich manche Menschen vor den Kopf gestoßen fühlen und das hat nichts mit dir als Mensch zu tun. 
Viele werden dir mögliche Fehler vorwerfen. Das heißt aber noch nicht, dass diese Menschen dann automatisch recht haben! 

„Ich stehe hinter der Entscheidung, weil... .“

Wenn du diesen Satz für dich beantworten kannst, dann sehen siehst du klarer und kannst so mögliche Fehlerquellen identifizieren und gleichzeitig dir sicher sein, dass du es nach bestem Wissen und Gewissen entschieden hast.
Wenn du einen Fehler machen solltest, dann speichere ihn unter Erfahrungen ab. Nach und nach wirst du immer weniger Fehler machen und aus diesen Fehlern dein eigenes und persönliches Erfolgsrezept erschaffen!


3.    Der persönliche Fallschirm 

Die Angst vor einem Scheitern ist meistens größer als das Scheitern selbst. Und wer der Angst mit Sicherheit begegnet, der kann schon vieles von dem beklemmenden Zustand lösen. 
Erfolg ist eine zarte Angelegenheit. Eine falsche Bewegung und der Erfolg zersplittert und du kannst tief fallen. Eine Tatsache, die jedem bekannt sein dürfte. Also sorge vor: Leite die nötigen Schritte ein, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Alleine die Vorsorge gibt dir Sicherheit. Somit verhinderst du, dass du tief fallen wirst, und du kannst dich vollkommen auf deine zukünftigen Erfolg fokussieren.
Spare und investiere dein Geld, sei emphatisch, verschaffe dir so einen Überblick, was du benötigst, sollte der Ernstfall eintreten und du einmal eine kleine Durstrecke durchleiden. So machst du dich unangreifbar!
Noch ein kleiner Tipp am Rande: Höre niemals auf negative Menschen, deren Ziel es einfach ist, dass sie miese Stimmung verbreiten und dich somit an deinem Erfolg hindern!


4.    Verantwortung delegieren   

Je erfolgreicher du wirst, je mehr Verantwortung wirst du auf deinen Schultern tragen, und desto schwieriger wird es, mit der Verantwortung umzugehen, wenn du völlig alleine damit bist. 
Suche dir loyale und gute Mitarbeiter, die mit dir auch durch tiefes Fahrwasser schreiten. Wenn du Mitarbeiter hast, auf die du dich verlassen kannst, trägt sich die Verantwortung schon wesentlich leichter. Achten aber immer darauf, dass du nicht von „Ja-Sagern“ umgeben bist! Du brauchst kompetente Mitstreiter, Experten und Vertraute, die dich auch vor Problemen warnen können, die dir helfen. Baue so ein Team von Gewinnern um dich herum auf!

 
5.    Das Umfeld verändert sich und du auch!

Viele Menschen haben Angst, dass sich ihr Umfeld verändert, wenn sie erfolgreicher werden. Ich kann dir versichern: Das wird es. 
Doch du musst keine Angst haben, denn es liegt an dir, ob es sich zum Positiven oder zum Negativen verändert. 
Wenn du gute Freunde oder Bekannte hast, dann werden diese dir zur Seite stehen. Suche dir immer Menschen, die dich persönlich inspirieren und nicht runterziehen. Je mehr erfolgreiche Personen du um dich hast, desto besser. So kannst du die Energie des Erfolgs für dich selbst nutzen! Sauge die Ratschläge wie ein Schwamm auf. 
Anstatt ängstlich dem Neuen zu begegnen, sei neugierig, lasse dich auf deine neue Rolle ein und handel dementsprechend auch. Genieße den Spirit des Erfolgs!


Nehme diese 5 Tipps und steige mit deiner Angst in den Ring. Du hast immerhin gut trainiert, Du bist bestens vorbereitet, hole dir mutig deinen Erfolg!

Selbstverwirklichung Motivation

Kommentare (2)

  • Ilona Mild
    am 08.02.2019
    Von nichts kommt nichts - Philosoph und Dichter Lukrez (99 v. Chr. - 55 v. Chr.)

    Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.“
    ―Johann Wolfgang von Goethe

    Erst muß man wissen, was man will, dann muß man den Mut haben, es zu sagen, und anschließend die Tatkraft, es zu tun.“
    ―Georges Clemencea

    - https://gutezitate.com/zitate/wissen
  • Alexa
    am 06.03.2019
    Ich hab eigentlich schon gar kein Bock mehr auf YouTube... andere beleidigen die Leute als fett, bekommen dafür 100 Likes... Ich hasse es!

Neuen Kommentar schreiben

BLOG

Bevorstehende Events

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.