Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer in Europa

Erfolg: Deswegen findest du nicht deinen Traumjob!

Marc Galal

Du findest einfach keinen passende Job und falls doch, dann bekommst du eine Absage. Ich zeige dir, wie du deinen Traumjob findest!
 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/10.02.jpg

Erfolg: Zwischen Berufung und Beruf


Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen einem normalen Job und deiner wahren Berufung. Während du beim Job deine 8 Stunden absitzt und am Ende des Monats Schmerzensgeld dafür bekommst, dass du jede Woche 40 Stunden dort vollkommen unmotiviert sitzt, sieht es bei deiner Berufung anders aus.
Du arbeitest nicht auf Zeit, sondern du arbeitest auf Ergebnisse. Und du arbeitest für dich für dich, weil du es unbedingt willst und fast schon brauchst. 
Darum geht es nämlich: Finde deine Berufung und nicht nur einen Job. 


Erfolg: Bewerbungen ohne klares Ziel

Wenn du deinen absoluten Traumjob nicht kennst, sondern dich einfach für einen x-beliebigen Beruf bewirbst, dann wird der Personaler das unweigerlich an deiner Bewerbung sehen. Sie ist nämlich nicht zielgerichtet, sondern du versuchst, ein großes Spektrum  an Tätigkeiten abzudecken. Natürlich immer in der Hoffnung, dass es niemand merkt. 
Hier liegt ein fataler Fehler, der dir Absagen einbringt, aber keinen Erfolg.
Suche dir also zuerst einmal deine Stärken heraus. Was macht dich einzigartig und wie lässt sich das mit den Anforderungen kombinieren? 
Alleine durch diese Überlegung selektierst du bereits einen Großteil an Fehlern heraus. Niemand möchte einen Allrounder haben, der von allem ein bisschen etwas versteht, aber an und für sich völlig ahnungslos ist. Wenn dir bestimmte Skills fehlen, dann schaue, ob diese wirklich absolut notwendig sind oder du bereits so viel Potential mitbringst, dass sie unwichtig werden.


Erfolg: 3 Schritte zu deinem Traumjob


1. Mache dir klar, was du willst


Was genau erwartest du von deinem Job und was genau willst du erreichen? Wenn du deine Berufung finden willst, dann wirst du einen ungewöhnlichen und steinigen Weg einschlagen müssen. Der Designer Alexander McQueen beispielsweise hatte keine wirkliche Idee davon, was er werden wollte. Hauptsache etwas mit Mode. Was tat er? Er suchte nicht lange herum, sondern ging geradewegs zu einem Laden und fragte nach, ob er dort anfangen könnte. Einerseits ist das natürlich dreist, aber McQueen genoss dadurch eine Menge Ausbildungen und machte später seinen Master an der Uni. Was ihn aber einzigartig machte: Er war praktisch veranlagt und arbeitete für wenig Geld, dafür aber für viel Wissen.  
So ging McQueen später nach Italien, wobei jeder der Meinung war, dass er nach einer Woche wieder zuück sein würde, weil er weder Unterkunft, noch finanzielle Mittel dafür besaß.
Einige Jahre später war er wieder da, allerdings mit einem eigenen Modelabel und weltbekannt. Aus einem Jungen, der orientierungslos war, wurde einer der gefeiertsten Designer der letzten Jahre. Not macht eben erfolgreich!

Wie wirst du dir nun klar darüber, was du willst?

Kannst du deine Hobbys zu deinem Beruf machen? Was treibt dich innerlich immer wieder an und lässt dich nahezu unruhig werden, wenn du dort keinen Erfolg hast?
Womit verbringst du deine Freizeit? Ach so, ja und an alle Personen, die jetzt sagen: Netflix. Auch die vergeben Jobs ;). 


2. Setze um

Nachdem du dich selbst gefunden hast, musst du jetzt in die Umsetzung kommen. Hierbei gilt: Disziplin und Ausdauer. Du wirst Absagen kassieren, du wirst in Gesprächen auf Menschen treffen, die dich schikanieren wollen, aber all das sind nur Hürden auf dem Weg zu deinem Ziel. Betrachte solche Gespräche nicht unter dem Aspekt: „Ich bin der Bittsteller.“
Nicht nur du suchst, sondern das Unternehmen sucht auch. Deswegen sitzt ihr beide im selben Boot!
Für die Umsetzung gehe folgendermaßen vor:

Suche dir 3 Jobs aus und schreibe die Bewerbung dafür. Versuche sich seriös und dennoch einzigartig zu machen. Wichtig dabei ist, dass du immer interessant wirkst und das du nicht allzu groß blendest, das rächt sich dann im späteren Verlauf.

Hierbei gilt immer der Gedanke: Was macht dich vollkommen einzigartig und was kannst du bieten, dass du für jedes Unternehmen unwiderstehlich ist? Übrigens motiviert dich diese Überlegung sogar selbst, denn du erkennst Seiten an dir, die dir davor nicht aufgefallen sind. Ein wichtiger Tipp für dich: Stelle dir selbst immer wieder Fragen, denn das führt unweigerlich zum Erfolg


3. Was ist dein berufliches Ziel?

Im Bewerbungsgespräch musst du dich verkaufen. Und genau so wie beim Verkauf, musst du dein Ziel und deine Bedürfnisse kennen. 
Übe täglich mehrmals vor dem Spiegel, wie du dich verkaufst, schaue nach allen Informationen über das jeweilige Unternehmen. Wie wird das Unternehmen in der Presse behandelt, gibt es Kundenrezensionen und was sagt das Unternehmen über sich selbst aus? 
Sobald du die Informationen hast, kannst du an den Feinschliff gehen. Das kann dann folgendermaßen aussehen:

„Was sind Ihre Stärken?“

„Die Frage ist doch, wie kann ich meine Stärken in das Unternehmen einbringen? Da ich mich in der letzten Zeit fortgebildet – und einige Kurse zum Thema Management besucht und abgeschlossen habe, möchte ich jetzt Verantwortung übernehmen. Es wäre für beide Seiten ein Gewinn.“

Damit zeigst du zum einen, dass du dich informiert hast, zum anderen präsentierst du auch den Willen, die nötige Motivation und das Feuer, dass du das Unternehmen voranbringen willst.

 

Lebe deinen Traum mit deinem Traumjob!

Selbstverwirklichung

Kommentare (1)

  • Ilona Mild
    vor 2 Wochen
    Von nichts kommt nichts - Philosoph und Dichter Lukrez (99 v. Chr. - 55 v. Chr.)

    Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.“
    ―Johann Wolfgang von Goethe

    Erst muß man wissen, was man will, dann muß man den Mut haben, es zu sagen, und anschließend die Tatkraft, es zu tun.“
    ―Georges Clemencea

    - https://gutezitate.com/zitate/wissen

Neuen Kommentar schreiben

Erfahre mehr:

Erfolg

NLP

Verkauf

No content set.