2020 February 24

7 Gründe, warum Kundenfeedback wichtig ist

„Kundenfeedback ist das A und O“, „Du musst auf Deine Kunden hören“, „Unternehmen, die auf ihre Kundenmeinung Wert legen, wachsen schneller“ – diese Aussagen liest Du heutzutage in jedem Ratgeberbuch über Kundenbeziehungen. Ob es wirklich so ist, verrate ich Dir im heutigen Blogbeitrag.

 

https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/Kundenfeedback.jpg

Kundenfeedback ist wichtig

2020 February 24
2020-02-26T18:31:53+0100 Marc Galal GmbHMarc Galal

Kundenfeedback ist überlebenswichtig, denn…

1. Es weist auf Aspekte Deines Produkts hin, die verbessert werden müssen und die Du offenbar noch nicht wahrgenommen hast

Du kennst Dein Produkt auswendig. Alle Funktionen und Anwendungen wurden schließlich von Dir und Deinem Team „tausende“ Male durchdacht und diskutiert. Leider siehst Du deshalb möglicherweise die Unvollkommenheiten nicht. Es ist wichtig zu wissen, was gut zu den Kunden passt, was gut ankam und was am wenigsten Erfolg hatte. Zu zeigen, dass Du wirklich auf die Meinungen Deiner Kunden hörst, verkauft sich besser als alles andere. Schließlich ist das Produkt oder die Dienstleistung für sie gemacht, also sollte es so nah wie möglich an dem sein, was sie sich wünschen.

2. Durch das Abhören von Kundenfeedback fühlen sich Kunden involviert und wichtig.

Nichts zeigt Deinen Kunden deutlicher, dass sie wichtig sind, als nach ihrer Meinung zu fragen und entsprechend zu handeln. Wenn Deine Kunden nach einem Feedback zu einem Produkt oder einer Erfahrung gefragt werden, fühlen sie sich geschätzt und werden ein Teil Deines „Kreativteams“. Wenn sich die Kunden angehört fühlen, beginnen sie, positive Konnotationen mit Deiner Marke zu verbinden und ihre guten Erfahrungen an Dich zurückzugeben, was wiederum in Zukunft zu mehr Umsatz führt.

3. Gutes Feedback generiert persönliche Empfehlungen.

Mundpropaganda ist sehr erfolgreich, insbesondere im Inbound-Marketing, wo der Kunde zu Dir kommt, nicht umgekehrt. Empfehlungen sind die effektivste und kostengünstigste Art der Werbung. Persönliche Empfehlungen sind die Hauptmotivation für Kaufentscheidungen, nicht nur beim Abschluss des Verkaufs, sondern in jedem Schritt des Kaufzyklus. Persönliche Empfehlungen kommen normalerweise von Freunden oder der Familie und können sogar noch überzeugender sein als die von Experten auf einem bestimmten Gebiet. Wenn Du Kunden durch Empfehlungen gewinnen möchtest, stelle sicher, dass das Kundenfeedback positiv ist.

4. Es hilft Dir, die Kunden davon zu überzeugen, wiederzukommen, um mehr zu erfahren.

Jedes Geschäft kann ein Produkt einmal an eine bestimmte Person verkaufen. Das bedeutet aber nicht, dass der Kunde zurückkommt. Während Du Aspekte wie Qualität, Preis und Werbung für Dein Produkt verbessern könnest (indem Du den Wettbewerb und den Markt beobachtest), gibt es einige Dinge, auf die Dich nur ein Kunde hinweisen kann. Denn das Feedback kann sich auch auf Faktoren beziehen, die das Produkt nur indirekt betreffen und die Du zuvor nicht berücksichtigt hast, z. B. kostenloser Versand, sicheres Verpacken, höfliche und verfügbare Kundendienstberater sowie eine benutzerfreundliche Website.

5. Auch schlechtes Feedback kann zum Verkauf des Produkts verwendet werden.

Gerade heutzutage, wenn die Konkurrenz nur zwei Klicks entfernt ist, ist es absolut unverzichtbar, Probleme und / oder Missverständnisse sofort anzugehen. Unglückliche Kunden, die Feedback geben, sollten als Chance gesehen werden. Diese Käufer könnten einfach eine schlechte Bewertung in Deinem Social-Media-Profil oder auf Google hinterlassen. Stattdessen haben sie beschlossen, sich mit Dir in Verbindung zu setzen und die unglückliche Erfahrung zu teilen, in der Erwartung, dass Du etwas dagegen tust. Ein solches Feedback sollte noch mehr geschätzt werden als das positive. Wende Dich an den Kunden, behebe umgehend das Problem und ziehe je nach Erfahrung in Betracht, den Kunden mit einem Nachlass oder kostenlosen Produkt zu entschädigen. Die Chancen stehen gut, dass der verärgerte Kunde Dir eine weitere Möglichkeit gibt. Ein Stammkunde sieht einen Fauxpas dann durch Deine Kulanz als kleinen Fehler.

6. Feedback hilft Dir, neue Kunden zu gewinnen.

Was tust Du eigentlich als Erstes, wenn Du nach einem Unternehmen suchst, dessen Produkt Du kaufen möchtest? Eindeutig: Kundenfeedback lesen. Wie bereits erwähnt, sind persönliche Empfehlungen effektiver als Online-Bewertungen. Dies bedeutet jedoch nicht, das letzteres unterschätzt werden sollte. Wenn Du Dich für die Qualität der Online-Bewertungen interessierst, solltest Du Deine Kunden regelmäßig um ihre Meinung bitten, um einen negativen Sturm auf Deiner Plattform zu vermeiden oder gekonnt zu zügeln.

7. Wenn Du auf Kundenfeedback hörst, stärkst Du die Loyalität zu Deiner Marke.

Starte den Kaufprozess auf eine persönliche Ebene. Die Kunden beginnen, das Unternehmen als ein Geschäft wahrzunehmen, das von freundlichen Menschen gegründet wurde. Du vermittels so den Glaubenssatz: „Die Erfahrung meiner Kunden liegt mir wirklich am Herzen“. Die Pflege der Kundenbeziehungen zahlt sich aus. Anstatt nur ein Unternehmen zu sein, das Qualitätsprodukte verkauft, wirst Du so für den einen oder anderen zum Lieblingsunternehmen. Hat sich ein Kunde erst einmal Deiner Marke verschrieben, kauft er weitere Produkte deutlich leichter ein. 

Wie Du siehst, ist das Sammeln und Analysieren von Kundenfeedback enorm wichtig, da Du damit nicht nur Deine Kunden besser kennenlernst, sondern auch deren Engagement und Loyalität steigerst. Die Kirsche auf Deinem Sahnehäubchen? Du ziehst Neukunden an. Es stellt sich also heraus, dass Kundenfeedback doch sehr wichtig ist, nicht wahr?

Wenn Dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, dann lasse mir gerne einen Daumen nach oben da.

 

Mehr zu diesem Thema, findest Du hier:

3

Hauptkategorien

Artikel Suche

No content set.