2020 April 06
https://www.marcgalal.com/fileadmin/user_upload/digitalisierung.jpg

5 Tipps zur Digitalisierung Deines Unternehmens

Digitalisierung ist längst kein neuer Trend mehr. In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir, wie Du auch in Krisenzeiten zu einem leistungsstarken und kundenorientierten Unternehmen wirst.


2020 April 06
2020-04-23T11:32:02+0200 Marc Galal GmbHMarc Galal

Die Mehrheit der Deutschen benutzt das Internet täglich. Kein Wunder, dass Online-Shops, Dienstleistungen und Recherche aus unser aller Leben kaum mehr wegzudenken sind.

Richtig umgesetzt kann die Digitalisierung dazu beitragen, dass nahezu jedes Unternehmen Online ganz oben mitmischen kann. Möglicherweise hast Du bereits mit der Digitalisierung Deines Unternehmens begonnen, aber noch nicht alle erwarteten Vorteile gesehen. Oder Du siehst die Ergebnisse nicht so schnell, wie Du möchtest. In jedem Fall ist es möglicherweise an der Zeit, einen Schritt zurückzutreten und einige Anpassungen vorzunehmen. 

Hier sind fünf Tipps, die Du befolgen solltest, um Deine Gewinne und Deinen „Return On Investment“ (ROI) aus der Digitalisierung zu beschleunigen:

Tipp #1 Nimm eine strategische Sichtweise ein

Starte Digitalisierungsprojekte immer mit Blick auf Deine Ziele. Überlege, was Du erreichen möchtest und entwickele eine Strategie, die diese Ziele berücksichtigt. Was möchtest Du erreichen? Ein kürzerer Prozess für den internen Informationsaustausch? Schnellere Antworten, wenn Kunden Fragen haben? Erst, wenn Du die Geschäftsziele für ein Digitalisierungsprojekt definiert hast, kannst Du bestimmen, wie Du diese erreichen möchtest. Lege also zuerst Deine Ziele fest und baue von dort aus Deine Projektstrategie aus.

Tipp #2 Konzentriere Dich nicht „nur“ auf die Technologie

Die Investition in digitale Technologieressourcen ist ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierung Deines Unternehmens, aber keineswegs der einzige Faktor. Wenn Du Dich nur mit der digitalen Technologie auseinandersetzt, um dieselben alten Prozesse und Praktiken zu automatisieren, läufst Du Gefahr weiterhin dieselben Probleme mit Produktivität und Leistung zu haben. Deshalb solltest Du die Digitalisierung stattdessen als Instrument für grundlegende Verbesserungen der Arbeitsweise und der Zusammenarbeit von Menschen betrachten – beispielsweise wie sie effektiv Informationen suchen, finden und teilen. Wenn Du dies in Angriff nimmst, wirst Du schon bald Erfolge erzielen.

Tipp #3 Verbinde digitale Werkzeuge mit Kreativität

Die Digitalisierung funktioniert mit einem starken Team, das weiß, wie es die neuen technischen Möglichkeiten optimal nutzt. Nimm einen zweigleisigen Ansatz für die Herausforderung, Menschen und digitale Instrumente miteinander zu verbinden: 

  • Verlasse Dich auf Mitarbeiter mit ausgeprägten Digitalisierungsfähigkeiten, um Deine digitale Transformation voranzutreiben.
     
  • Wähle digitale Werkzeuge aus, die relativ einfach und intuitiv gestaltet sind. Sie sollten einfach zu verstehen und zu verwenden sein.
     
  • Letztendlich möchtest Du eine Kultur schaffen, in der jeder ein gewisses Maß an digitalem Bewusstsein und Können einbringt. 

Vielleicht gibt es in Deinem Unternehmen talentierte Mitarbeiter, die ein Talent dafür haben sich Online mitzuteilen oder ein Auge für Design haben. Ansonsten gibt es auch Schulungen, die Du Deinem Team anbieten kannst, um sich auf diesem Gebiet weiterzubilden.

Tipp #4 Konzentriere Dich auf Deine Bemühungen

Die Digitalisierung hat das Potenzial, jeden Bereich eines Unternehmens von der Produkt- oder Serviceentwicklung über die Lieferkette und den Betrieb bis hin zu Vertrieb und Marketing zu verändern. Es ist zwar wichtig, die Organisation als Ganzes zu sehen und Verbesserungen in all diesen Bereichen zu erzielen, aber das bedeutet nicht, dass Du alles auf einmal angehen solltest.

Finde heraus, welcher Bereich in Deinem Unternehmen am meisten von einer Digitalisierungsstrategie profitieren könnte. Vergleiche dies mit dem Bereich, in dem Du unbedingt schnell wichtige Änderungen vornehmen musst. Dies wird dazu beitragen, dass Du lösungsorientiert handelst und Du somit Deine Investitionen in eine realistische digitale Infrastruktur lenkst.

Tipp #5 Setze Prioritäten fest

Was genau ist der beste Weg, um bestimmte Prioritäten für die Digitalisierung Deines Unternehmens festzulegen? Du solltest entscheiden, welche Themen Priorität haben und jedes potenzielle Projekt anhand dieser Kriterien bewerten.

Angenommen, Dein erstes Ziel ist die Digitalisierung zu „Informationen über Produkte oder Dienstleistungen“. Möglicherweise möchtest Du Folgendes berücksichtigen: Welche Informationen werden von Vertriebsmitarbeitern am häufigsten angefordert? Sind einige Informationen veraltet oder ungenau? Wenn ja, solltest Du dort über eine Digitalisierung wirklich nachdenken? Was ist mit dem Wert von Ressourcen im gesamten Unternehmen? Unabhängig vom Ziel solltest Du eine Reihe sorgfältig überlegter Kriterien festlegen. So stellst Du am Ende sicher, dass die Digitalisierung Dich zu Deinem Ziel führt.

Kurz gesagt, denke immer daran, dass Du Dich nicht allein auf die Technologie verlassen kannst, um die Vorteile der Digitalisierung für Dein Unternehmen zu nutzen. Du benötigst auch hierfür eine Vision und die Bereitschaft, Deine Komfortzone zu verlassen.

Das waren meine fünf Tipps zum Thema Digitalisierung von Unternehmen. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung. 

Wenn Dir mein Blogbeitrag gefallen hat, dann lasse mir gerne einen Daumen nach oben da.

Schau' Dir zu diesem Thema unbedingt mein YouTube-Video an: Corona-Krise und Unternehmens Digitalisierung